Rolle und Verantwortung des Verkehrsplaners

Verkehrsplaner sind heute mehr denn je in ein komplexes Geflecht aus Aufgaben, Rollen und Verantwortungen im Spannungsfeld zwischen Fachplanung, Politik und Gesellschaft eingebunden. Nur wenn erkannt wird, dass bei einem Planungsprozess sehr unterschiedliche Interessen vertreten werden, kann der Prozess erfolgreich gesteuert und ein konsensfaehiges, verantwortbares Ergebnis erreicht werden. Verkehrsplaner sind daher aufgefordert, mehr und mehr auch die Rolle von Moderatoren zu uebernehmen. In jeder Phase eines Planungsprozesses uebernehmen Verkehrsplaner nicht nur eine institutionelle, sondern auch eine moralische Verantwortung. Zur institutionellen Verantwortung gehoert die Organisations-, Fuehrungs- und Aufgabenverantwortung. Sie ergibt sich aus dem Taetigkeitsgebiet und der spezifischen Rolle des Verkehrsplaners. Die moralische Verantwortung resultiert aus persoenlichen Werthaltungen. Sie betrifft das Wohl und Wehe aller, gilt grundsaetzlich universell und ist nicht aufschiebbar, teilbar oder delegierbar. Der Beitrag zeigt moegliche Konflikte und Loesungsansaetze auf. Er soll ein Denkanstoss sein, den eigenen Standpunkt und die eigenen Handlungsweisen zu ueberpruefen und will damit einen Beitrag leisten, die Qualitaet von Planungsprozessen zu verbessern.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01190600
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 2:15PM