Die Verlegung Duenner Schichten im Kalteinbau in Stadtgebieten am Beispiel der Landeshauptstadt Dresden

In der Landeshauptstadt Dresden werden jaehrlich bis zu 250.000 m2 Duenne Schichten im Kalteinbau (DSK) auf Strassen der Bauklassen IV bis VI verlegt. Die Ausfuehrung dieser Bauweise in inneroertlichen staedtischen Strassenbereichen unterliegt im Vergleich zur Bauausfuehrung im ausseroertlichen Bundesstrassennetz Besonderheiten hinsichtlich Ausschreibung, Ausfuehrung und Abnahme. An einem Beispiel einer Baumassnahme im Stadtgebiet von Dresden im Jahre 2001 wird die Ausfuehrung und das Qualitaetssicherungssystem dargestellt. Der Bericht beinhaltet Voruntersuchungen zur Auswahl der auszuschreibenden Strassenabschnitte, Besonderheiten bei der Erstellung der Leistungsbeschreibung, eine Uebersicht der durch die bauausfuehrende Firma einzureichenden Eignungs- und Ueberwachungszertifikate, Einschraenkungen bei der Bauausfuehrung sowie die Durchfuehrung und Bewertung der Ergebnisse der Kontrollpruefung im Rahmen der Abnahme der Leistungen. Ein Grossteil der in Dresden verlegten DSK liegt 5 Jahre und laenger ohne Schaeden unter Verkehr. Auch unter Beachtung, dass die Verkehrsbeanspruchungen auf den Strassen der Bauklassen IV bis VI relativ gering sind, werden von den Verfassern die Ergebnisse zusammenfassend so beurteilt, dass sich diese Bauweise insbesondere fuer den beschriebenen Anwendungsbereich bei Durchsetzung des Qualitaetssicherungssystems bewaehrt hat. Beitrag aus: 5. ISSA Welt-Kongress, 10.-13. Maerz 2002, Berlin; Congress papers, Session 5, Paper number 36.

  • Authors:
    • LANGHAMMER, L
    • CECCHETTI, K
  • Publication Date: 2002

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 11S
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01190583
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 2:15PM