Neue Bemerkungen ueber Zebrastreifen

Angesichts der Neufassung der Richtlinien fuer die Anlage und Ausstattung von Fussgaengerueberwegen vom Oktober 2001 (R-FGUe 2001) werden die wesentlichen Aenderungen gegenueber der bisherigen Regelung dargelegt. Es wird empfohlen, alle vorhandenen Zebrastreifen zu ueberpruefen und sie gegebenenfalls entweder nachzuruesten oder zu beseitigen. Grundsaetzlich wird die Auffassung vertreten, dass keine neuen Fussgaengerueberwege angelegt, sondern versucht werden sollte, die Situation fuer querende Fussgaenger zu verbessern, ohne den Fussgaengern Vorrang zu geben. Dazu wird aber auch angeregt, in einem Modellversuch zu ueberpruefen, welches die richtige Philosophie beim Fussgaengerschutz sein kann. Durch die Neufassung der R-FGUe 2001, die ab 1. Januar 2002 die R-FGUe 84 ersetzen, ergeben sich Aenderungen, die Anlass nicht nur zu der Frage geben koennen, was die zustaendigen Strassen- und Verkehrsbehoerden jetzt kurzfristig zu tun haben, sondern auch zu der Ueberlegung, ob wir kuenftig noch Zebrastreifen brauchen.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01190560
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 2:15PM