Erfahrungsaustausch des Bundes und der Laender ueber Erdarbeiten im Strassenbau 2002

Die Aufgabenteilung zwischen Bund und Laendern beim Strassenbau erfordert die gegenseitige Information und einen Erfahrungsaustausch. Zu diesem Zweck ist erstmals 1961 der "Erfahrungsaustausch des Bundes und der Laender ueber Erdarbeiten im Strassenbau" vom Bundesministerium fuer Verkehr (BMV) eingerichtet worden. Die Durchfuehrung der seit 1995 alle zwei Jahre stattfindenden Veranstaltung obliegt der BASt. Ziel dieser Veranstaltung ist es, neue Entwicklungen auf dem Gebiet des Erdbaus in allen Bundeslaendern bekannt zu machen sowie Erfahrungen und Probleme, die sich aus der Bautaetigkeit in den Laendern ergeben, zu sammeln und gegebenenfalls einheitlichen Loesungen zuzufuehren.