Einsatz von Strassen-Wetter-lnformationen zur Erhoehung der Wirksamkeit des kommunalen Winterdienstes

Ziel der Untersuchung war, zu pruefen, ob und inwieweit der Winterdienst - nach den positiven Erfahrungen im Ausserortsbereich - auch im kommunalen Bereich durch eine verbesserte Bereitstellung von Strassenzustands- und Wetter-Informationen zusammen mit entsprechenden organisatorischen Massnahmen effektiver gestaltet werden kann. Im Literaturueberblick wird zunaechst auf die rechtlichen Grundlagen des kommunalen Winterdienstes und auf seine Organisation eingegangen. Es folgen Abschnitte ueber meteorologische Grundlagen sowie ueber die bisherigen Erkenntnisse mit Informationsquellen fuer den Winterdienst. Mittels einer Umfrage (Ruecklauf 96 von 332 Frageboegen) wurde der derzeitige Stand der Praxis erfasst. Es zeigt sich, dass die mittelfristige Strassenwettervorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) haeufig genutzt wird, voll ausgebaute kommunale Strassenzustands- und Wetterinformationssysteme jedoch nur in wenigen Staedten vorhanden sind. Anhand der Auswertung von Winterdienstberichten wurde die Einsatzorganisation von Winterdienstbetrieben ausgewaehlter Staedte untersucht. Eine Zeitreihenanalyse von GMA-Daten ausserorts und innerorts liefert Hinweise auf die Uebertragbarkeit der punktuell erhobenen Daten auf benachbarte Gebiete. Im Ergebnis zeigt sich, dass durch die Nutzung aktueller Strassenzustands- und Wetterdaten durchaus Effizienzsteigerungen zu erwarten sind. Fuer die Einsatzplanung scheint ein Zugriff auf die Informationen des Ausserorts-SWIS sinnvoll. Fuer die Einsatzausloesung wird vorgeschlagen, in mehreren Stufen ein Netz von GMA aufzubauen. Eine Nutzung von guenstig gelegenen Ausserorts-Messstel-len erscheint mit geringerer Gewichtung moeglich. Wegen der unterschiedlichen Randbedingungen sind jedoch in der Regel fallbezogene Einzeluntersuchungen erforderlich. Ein voelliger Ersatz von Kontrollfahrten durch kommunale Strassenzustands- und Wetterinformationssysteme erscheint erst moeglich, wenn weitere Erkenntnisse zur Uebertragbarkeit der punk-tuellen Glaettemeldeanlagen auf die gesamte Stadtflaeche vorliegen. Eine Checkliste schliesst die Arbeit ab. Ein umfangreicher Anhangteil belegt die Zwischenergebnisse der Untersuchungen und kann den Planern von kommunalen Strassenzustands- und Wetterinformationssystemen als Anregung und Kontrolle fuer die eigenen Entscheidungen dienen.