Experimentelle Untersuchungen von Verankerungen bei externer Vorspannung

Die Vorspannung von Brueckenbauwerken mit externen Spanngliedern wurde in Deutschland zur Regelbauweise fuer Bruecken mit Hohlkastenquerschnitt erklaert. Bei dieser Art von Bruecken muessen unter anderem Konsolen im jeweiligen Ueberbau angeordnet werden, an denen sehr grosse Vorspannkraefte lokal in den Ueberbau eingeleitet werden muessen. Derzeit gilt die Vorgabe, dass diese Konsolbewehrung mit einer Stahlspannung von beta(Index S)/2,8 auszulegen ist. Im vorliegenden Forschungsvorhaben wurden drei typische Verankerungskonsolen geprueft. Die Versuche zeigen, dass die in den Versuchen erreichten Traglasten in allen Faellen ueber den zu erreichenden rechnerischen Bruchlasten lagen. Prinzipiell scheint es moeglich und wuenschenswert, mit Ruecksicht auf die einzubringende Bewehrungsmenge und die Erleichterungen beim Einbringen und Verdichten des Betons zukuenftig die Bewehrung mit beta(Index S)/1,75 zu bemessen.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01189992
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • ISBN: 3-934458-43-2
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 1:46PM