Die Einfuehrung des AnrufBus im OePNV: Praxiserfahrungen und Handlungsempfehlungen

Der AnrufBus im Tuer-zu-Tuer-Betrieb ohne Fahrplan- und Haltestellenbindung mit Fahrtwunschbuendelung bildet den Untersuchungsgegenstand dieser Forschungsarbeit. Im ersten Kapitel wird gezeigt, dass der AnrufBus aus der Sicht von Verkehrsmittelnutzung, -planung und -wissenschaft Zukunftsperspektiven besitzt. Die bisherigen Erfahrungen aus der Schweiz mit der PubliCar-Einfuehrung unter dem Zeichen des Wettbewerbs koennten auch die Einfuehrung des AnrufBusses in Deutschland foerdern. Die Analyse aller AnrufBus-Systeme im zweiten Kapitel fuehrt zu der Erkenntnis, dass der AnrufBus an der Kostenunterdeckung scheitert. Der erforderliche Finanzausgleich durch die oeffentliche Hand oder durch Einsparungen im Linienverkehr erfolgt nur bei einer Integration des AnrufBusses in den bestehenden Oeffentlichen Personen-Nahverkehr (OePNV). Die Betrachtungen und Modellrechnungen im folgenden Kapitel ergaben, dass ein kostendeckender AnrufBus-Betrieb nicht moeglich ist. Durch die Kombination von Personen- und Gueterverkehr kann jedoch ein Deckungsbeitrag erzielt werden, der die Wirtschaftlichkeit des AnrufBusses steigert. Bei den Empfehlungen im abschliessenden Kapitel steht die Einfuehrung von Wettbewerb nach dem Bestellerprinzip im strassengebundenen OePNV im Vordergrund. Durch die Ausschreibung von Bedienungsstandards mit eher qualitativem Charakter, die durch eine Kombination von AnrufBus und Linienbus kostenguenstiger als ein Angebot ausschliesslich mit Linienbussen erfuellt werden koennten, erfolgt die Einfuehrung des AnrufBusses quasi als Selbstlaeufer. Dies trifft insbesondere dann zu, wenn im AnrufBus eine Befoerderung von zeitunkritischen Guetern vorgenommen wird, die die Wirtschaftlichkeit des AnrufBusses steigert und somit den erforderlichen Ausgleichsbetrag verringert.

  • Authors:
    • MEHLERT, C
  • Publication Date: 2001

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01189958
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 1:45PM