Satellitengestuetzte Fernerkundung des Verkehrsablaufs auf Autobahnen - Teil 1

Ausgehend vom heutigen Stand der Technik und der damit verbundenen Beschraenkung der Rohdaten auf Querschnittsbeobachtungen, aus denen makroskopische Aussagen zum Verkehrsablauf auf der Strecke abgeleitet werden muessen, wird das Potenzial einer satellitengestuetzten Beobachtung des Verkehrs aufgezeigt. Neben der Darstellung methodischer Ansaetze zur Durchfuehrung einer derartigen Erfassung von Verkehrsdaten erfolgt insbesondere eine Untersuchung von systematischen Aspekten der praktischen Umsetzbarkeit. Die Perspektiven, welche sich angesichts der bisher nicht verfuegbaren, direkt streckenbezogenen (momentanen) Beobachtungen bieten, werden umrissen. Dabei kommt der Dichte beziehungsweise der Dichtestruktur der Fahrzeuge je Spur in einem Betrachtungsabschnitt eine zentrale Rolle zu. Nach Definition von technischen Anforderungen, die an ein als optimal anzusehendes Beobachtungssystem zu stellen sind, erfolgt eine abschliessende Machbarkeitsabschaetzung. Basierend auf einem (zu Telekommunikationszwecken) bereits projektierten Satellitennetzwerk wird eine denkbare Systemkonfiguration aufgezeigt, analysiert und abschliessend hinsichtlich Sinnfaelligkeit und Realisierbarkeit beurteilt. Der Teil 1 enthaelt die Abschnitte Einleitung (1.), Ausgangslage (2.) und Methodik einer Fernerkundung des Verkehrs (3.). Siehe auch Teil 2 des Beitrages, ITRD-Nummer D349414.

  • Availability:
  • Authors:
    • STEINAUER, B
    • Offermann, F
    • Gerlach, T
  • Publication Date: 2001

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01189886
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 1:44PM