Ein GSM-basiertes Verfahren zur Erhebung von Mobilitaetsdaten

Die bedarfsgerechte Planung der Verkehrsinfrastruktur und die optimale betriebliche Abwicklung des Verkehrs benoetigt umfangreiche, aktuelle und zuverlaessige Daten ueber das Verkehrsverhalten der einzelnen Verkehrsteilnehmer. Zur Vereinfachung der Verfahren und zur Verbesserung der Ergebnisse werden heute vielfach die neuen Computer- und Kommunikationstechniken eingesetzt. So erfolgen telefonische und persoenliche Interviewbefragungen von Personen oft mit Computerunterstuetzung oder auch ueber das Internet. Ausserdem wird die Satellitentechnik (GPS) zur Ortung von Fahrzeugen, aber auch bereits zur Ortung von Personen eingesetzt. In einem vom Bundesministerium fuer Bildung und Forschung (BMBF) gefoerderten Forschungsprojekt wurde ein zukunftsweisendes Verfahren, genannt Tele Travel System (TTS), entwickelt, das eine automatische Erfassung der Wegedaten von Personen oder Fahrzeugen mittels marktueblicher Mobiltelefone ermoeglicht. Das im Feldversuch bereits getestete Verfahren weist nicht nur eine hoehere Zuverlaessigkeit und Genauigkeit der Ergebnisse auf, sondern ermoeglicht auch die Online-Verfuegbarkeit der Mobilitaetsdaten und reduziert damit den Auswerteaufwand erheblich. Wie die Untersuchung ausserdem gezeigt hat, ist die Akzeptanz des neuen Verfahrens seitens der Bevoelkerung weitaus hoeher als bei den herkoemmlichen schriftlichen Befragungen. Das System besteht aus dem Mobiltelefon mit speziell programmierter SIM-Karte als Erfassungsinstrument, dem Mobilfunknetz (GSM-Netz), einer Empfangseinheit sowie einer Auswerteeinheit. Die Ortung ist je nach gewuenschter Genauigkeit in vier Stufen moeglich. Gegenueber der Ortung mit GPS weist die GSM-Ortung wesentliche Vorteile auf. Neben den automatisch erfassten Zeit- und Ortsangaben koennen weitere Informationen, zum Beispiel Wegezweck, durch eine SIM-Applikation erfasst werden. Der Nutzer kann dabei durch Anklicken des jeweiligen Menuepunktes seine Information eingeben. Datenschutzprobleme bestehen bei dem neuen Verfahren nicht, da nur Mobiltelefone von Personen geortet werden duerfen, die ihr schriftliches Einverstaendnis erteilen. Ferner ist die Ortungsfunktion des Mobiltelefons jederzeit aus- und einschaltbar.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01189885
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 1:44PM