Road Pricing - effizient, aber unsozial?: Eine theoretische und empirische Analyse der Verteilungswirkungen von Strassenbenutzungsabgaben in Staedten

Die Einfuehrung von Strassenbenutzungsabgaben (Road Pricing) als ein Beitrag zur Loesung der Verkehrsprobleme in staedtischen Ballungsraeumen wird in der Verkehrswissenschaft und -politik seit langem diskutiert. Eine dabei bisher eher vernachlaessigte Frage ist, wer durch die Einfuehrung von Road Pricing wie stark be- und entlastet wird, die Frage nach den Verteilungswirkungen. In dieser Untersuchung wird der Frage exemplarisch fuer die Gruppe der Berufspendler nachgegangen. Gestuetzt auf empirische Daten aus Dresden erfolgen mit Hilfe eines mikrofundierten und oekonometrisch geschaetzten Discrete-Choice-Modells umfangreiche Berechnungen zu den Wohlfahrts- und Verteilungswirkungen einer Strassenbenutzungsabgabe fuer verschiedene Gruppen von Berufspendlern. Ergaenzt werden die Berechnungen durch eine Analyse der theoretischen und praktischen Effizienz von Road Pricing-Systemen.

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01189871
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • ISBN: 3-631-37489-5
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 1:44PM