Instrumentieren und Datenerfassung bei der Ueberwachung von Tragwerken

Instrumentation and data acquisition techniques in structural health monitoring

In Zusammenhang mit einem wirkungsvollen Management eines Nationalstrassennetzes kommt der Frage nach einer moeglichen Verlaengerung der Nutzungsdauer und den Strategien fuer das Ersetzen eine besondere Rolle zu. Nicht zuletzt wegen rechtlicher und finanzieller Zwaenge muss es das wichtigste Ziel der Eigner und der Unterhaltsbehoerden sein, dauernd ueber die Standsicherheit der genutzten Tragwerke Bescheid zu wissen. So bildet eine Reihe von Ueberwachungstechniken, die dazu dienen, den aktuellen Zustand bestehender Tragwerke zu erfassen, eine Schluesselrolle bei jeder Art von Management eines Strassennetzes. In juengster Zeit wurden bei der Entwicklung der Sensortechnologie und beim Erkennen von werkstoffbedingten oder konstruktiven Schaeden grosse Fortschritte erzielt. Daneben wurden neue Techniken der Datenerfassung entwickelt. Beides zusammen fuehrte zu einem grossen Interesse an diagnostischen Werkzeugen, mit denen das Tragverhalten ueberprueft und konstruktive Anomalien beobachtet werden koennen. Der Vergleich zwischen gemessenem und berechnetem Verhalten eines Tragwerkes dient dazu, die Annahmen fuer mechanische und nummerische Modelle zu validieren. Dieses Vorgehen ist heute ein ganz wesentlicher Teil der Systemanalyse. Wenn ein Modell einmal hinreichend validiert ist, sind damit Vorhersagen moeglich. Auf diese Weise koennen sowohl das Tragverhalten als auch die Tragwerksicherheit quantitativ untersucht werden. (A)

Language

  • English

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01189785
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 1:42PM