Setzungen im Hinterfuellungsbereich von Eisenbahnbrueckenwiderlagern

Die Problematik des Setzungsverhaltens im Hinterfuellungsbereich von Brueckenwiderlagern unter Verkehrsbelastung wurde mittels Modellversuchen untersucht. Anhand der Versuchsprogramme wurde der Einfluss massgeblicher Parameter ermittelt, die Wirksamkeit von Uebergangskonstruktionen ueberprueft und weitere Optimierungen an den Konstruktionen vorgenommen. Anhand von Modellversuchen ohne Uebergangskonstruktionen konnten die massgeblichen Einflussparameter ermittelt und in eine Setzungsformel eingebunden werden. Bei den Versuchen mit Uebergangskonstruktion zeigte sich, dass die Regelloesungen (zementverfestigter Erdkeil und Schleppplatte) die gestellten Anforderungen an einzuhaltende Kruemmungsradien nicht immer erfuellen. Bei der optimierten Konstruktion des umgekehrten zementverfestigten Erdkeils zeigte sich, dass mit flacher werdenden Neigungen die Setzungsbetraege geringer werden und sich die Setzungmulde gleichmaessiger ausbildet. Die Setzungsprognose fuer die Ausfuehrung wurde durch zwei unterschiedliche Vorgehensweisen vorgenommen und zeigte eine realistische Groessenordnung. Darueber hinaus war eine gute Uebereinstimmung bei beiden Extrapolationsmethoden vorhanden. (A) Titel in Englisch: Settlements in the backfill of railway bridge abutments.

  • Authors:
    • JAUP, A
    • KEMPFERT, H -
  • Publication Date: 2001

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 635-40
  • Serial:
    • Bautechnik
    • Volume: 78
    • Issue Number: 9
    • Publisher: Ernst (Wilhelm) and Sohn

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01189739
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 7 2010 1:41PM