Unfaelle auf Eisenbahnkreuzungen

Beim Beitrag handelt es sich um die beim Vortrag verwendeten Vorlagen. Dargestellt wird das Unfallgeschehen auf Eisenbahnkreuzungen in Oesterreich im Jahr 2007 und die Entwicklung im Jahr 2008. Insgesamt gab es 2007 196 Unfaelle auf Eisenbahnkreuzungen, davon 80 auf Kreuzungen mit und 116 auf Kreuzungen ohne technische Sicherung. 36 Personen wurden getoetet, 41 Personen wurden schwer und 50 leicht verletzt. Bis zur Jahresmitte 2008 wurden insgesamt 68 Unfaelle auf Bahnuebergaengen verzeichnet, mit 13 Getoeteten, 15 schwer und 17 leicht Verletzten. Als Unfallursachen sind in erster Linie fehlendes oder mangelhaftes Gefahrenbewusstsein, eine falsche Einschaetzung der Situation, Reizueberflutung und mangelhafte oder fehlende Kenntnisse der gesetzlichen Vorgaben zu nennen. Der Beitrag wird mit folgenden Sicherheitsempfehlungen abgeschlossen: Ueberpruefung der Eisenbahnkreuzungen, Evaluierung und Adaptierung nationaler Regelungen, Ueberpruefung der Ausbildungsinhalte beim Fuehrerscheinerwerb, Informationsveranstaltungen und Schwerpunktaktionen der Exekutive. Zur Gesamtaufnahme siehe ITRD D366075. (KfV/K)

  • Authors:
    • URBANEK, P
  • Publication Date: 2009

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 25-9
  • Monograph Title: Sicherheit von Eisenbahnkreuzungen. Enquete veranstaltet von der OEVG in Kooperation mit KfV Kuratorium fuer Verkehrssicherheit. Tagungsband 2008 und Ergebnisse der Arbeitsgruppen 2009
  • Serial:
    • OEVG SPEZIAL
    • Issue Number: 94
    • Publisher: OESTERREICHISCHE VERKEHRSWISSENSCHAFTLICHE GESELLSCHAFT (OEVG)

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01148737
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jan 25 2010 8:38AM