Potenziale von Elektro-Mobilitaet

Gegenueber einer hauptsaechlich auf Rohstoffen basierenden Mobilitaet hat Elektro-Mobilitaet oekologische und wirtschaftliche Vorteile, aber auch sie ist auf begrenzt vorhandene Ressourcen angewiesen. Der zentrale Vorteil von Elektro-Fahrzeugen liegt in der Reduktion der Schadstoff-Emissionen. Elektro-Fahrzeuge unterstuetzen ein geaendertes Mobilitaetsverhalten, da sie vor allem fuer kurze und mittlere Fahrstrecken geeignet sind. Sie ergaenzen andere Mobilitaetsformen wie Radfahren, Carsharing, oeffentlicher Verkehr und Mitfahrzentralen. Der Verkehrsclub Oesterreich (VCOE) erwartet fuer das Jahr 2020 in Europa fuer Elektro-Fahrzeuge einen Marktanteil von zehn Prozent. Die Broschuere beschreibt die Infrastruktur, die fuer das Laden von Elektro-Fahrzeugen notwendig ist, sowie die technischen Merkmale von Hybrid-Autos und batteriebetriebenen Elektro-Autos. Das wichtigste Material fuer die Batterien ist Lithium, dessen Vorkommen weltweit auf etwa 13,5 Millionen Tonnen geschaetzt wird. 84 Prozent des Vorkommens lagern in Suedamerika, davon zwei Fuenftel unerschlossen in Bolivien. Das Potenzial fuer Energieeinsparungen durch Elektro-Fahrzeuge wird als sehr hoch eingeschaetzt. In einem Pilotprojekt zu Elektro-Fahrzeugen in Vorarlberg wurde fuer das Jahr 2050 - bezogen auf 2007 - eine moegliche Reduktion des Energiebedarfs um 60 Prozent errechnet, der Strombedarf wuerde um 25 Prozent steigen. Ausgangsbasis war eine Substitutionsrate von 95 Prozent bei Pkw, Mopeds und Motorraedern, von 50 Prozent bei Fahrzeugen des oeffentlichen Verkehrs und von 80 Prozent fuer Klein-Lkw unter 1,5 Tonnen. Mit dem breiten Einsatz von moderner Photovoltaik-Technik koennten die Energiekosten gesenkt werden. Fuer die Umweltbilanz der Elektro-Mobilitaet, insbesondere bei Emissionen von Kohlendioxid, ist eine Gesamtbetrachtung der Stromerzeugung entscheidend. Elektro-Autos koennen entscheidend zur Verbesserung der Luftqualitaet, hier vor allem bei Stickoxiden, beitragen. Um die Verbreitung von Elektro-Autos zu foerdern, schlaegt der VCOE Anreize durch politische Rahmenbedingungen auf allen Ebenen vor. Im Anschluss werden einige grosse Projekte aus Europa, USA und Asien praesentiert. Bei Elektro-Zweiraedern herrscht eine grosse Vielfalt am Markt, neue Moeglichkeiten bieten sie etwa fuer Flotteneinsaetze in Transport- oder Zustellunternehmen. In den letzten Jahren nimmt die Zahl von O-Bussen weltweit wieder zu, sie verbrauchen etwa halb so viel Energie wie dieselbetriebene Busse. Abschliessend werden die Verkehrssicherheitseffekte von Elektro-Fahrzeugen beschrieben. Drei Aspekte sind hier relevant: die Wahrnehmung des Autos im Verkehrssystem, das veraenderte Fahrverhalten bei Elektro-Fahrzeugen und der Einsatz von neuartigen Fahrzeugkomponenten wie etwa die Akkumulatoren. (KfV/K)

  • Availability:
  • Corporate Authors:

    Verkehrsclub Oesterreich (VCOE)

    ,    
  • Publication Date: 2009

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01148720
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV)
  • ISBN: 3-901204-61-X
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jan 25 2010 8:36AM