Schweissnahtnachbehandlung mit hoeherfrequenten Haemmerverfahren - Ermuedungsfestigkeit, Qualtitaetssicherung, Bemessung / Postweld treatment by high frequency hammer peening methods - fatique resistance, quality control, design

Im Rahmen des vom Bundesministerium fuer Bildung und Forschung finanzierten Forschungsvorhabens REFRESH "Lebensdauerverlaengerung bestehender und neuer geschweisster Stahlkonstruktionen" werden insbesondere Methoden zur Verlaengerung der Nutzungsdauer ermuedungsbeanspruchter geschweisster Bauteile untersucht. Der Beitrag befasst sich vor diesem Hintergrund im Wesentlichen mit der Erarbeitung eines Zertifizierungs-, Qualitaetsicherungs- und Bemessungskonzepts fuer Arbeiten mit hoeherfrequenten Haemmerverfahren zur Nachbehandlung von Schweissnaehten. Es sollen so Grundlagen fuer die Aufnahme solcher Verfahren in Regelwerke geschaffen werden. Bestandteil des Konzepts soll auch ein Anforderungskatalog an das Fachpersonal sein. Durch einschlaegig qualifizierte Pruefstellen sollen fuer die bislang zur Verfuegung stehenden Verfahren "High Frequency Impact Treatment (HiFIT)" und "Ultrasonic Impact Treatment (UIT)" Verfahrensanweisungen zertifiziert, Anwender geschult und Qualitaetskontrollen festgelegt werden. Eingegangen wird auch auf die Verfahren selbst, mit denen die Ermuedungsfestigkeit von Schweissverbindungen gesteigert und die Lebensdauer verlaengert wird. In diesem Zusammenhang werden unter anderem behandelt: Kerbdetails, Mittelspannungseinfluss, Nahtgeometrie und Vorbeanspruchung. Durch die vorgestellten Forschungen wurde gezeigt, dass die Ermuedungsfestigkeit von Schweissnaehten durch Nachbehandlung mit Haemmerverfahren um 80 bis 100 Prozent gesteigert werden konnte. ABSTRACT IN ENGLISH: In the range of the research project REFRESH comprehensive, systematic investigations regarding the fatigue resistance of welds treated with high frequency peening methods have been conducted. The statistically confirmed results prove the high beneficial effect of the methods and allowed to develop an experimentally verified design concept. In order to control the application quality and to ensure the desired effects a quality assurance system and a catalogue of requirements for specialists has been worked out. The certification of the methods is performed on the base of a common certification system, developed by the German Federal Institute for Material Research and Testing (BAM) and the Research Centre for Steel, Timber and Masonry, University of Karlsruhe. (A)

  • Authors:
    • Ummenhofer, T
    • HERION, S
    • WEICH, I
  • Publication Date: 2009

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 605-12
  • Serial:
    • Stahlbau
    • Volume: 78
    • Issue Number: 9
    • Publisher: Ernst (Wilhelm) and Sohn

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01148698
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jan 25 2010 8:32AM