Retrospektive Bewertung der Effektivitaet unterschiedlicher Fahrerassistenzsysteme bei toedlichen Verkehrsunfaellen. Eine Studie basierend auf rekonstruierten Verkehrsunfaellen in Oesterreich in 2003

Moderne Fahrerassistenzsysteme (FAS) stehen in dem Ruf, hohes Potenzial zur Reduktion von toedlichen Verkehrsunfaellen zu haben, so wie es das EU-Weissbuch zur Verkehrsicherheit vorsieht. Die Studie untersucht das Schutzpotenzial von 37 unterschiedlichen FAS mit einer retrospektiven Untersuchung von toedlichen Verkehrsunfaellen. Die Unfalldatenbank ZEDATU (Zentrale Datenbank toedlicher Verkehrsunfaelle) des Instituts fuer Fahrzeugsicherheit der Technischen Universitaet Graz beinhaltet mehr als 500 toedliche Verkehrsunfaelle aus dem Jahr 2003 in Oesterreich, was in etwa 60 Prozent aller Faelle in diesem Jahr entspricht. Seit 2007 werden jaehrlich weitere 150 Unfaelle hinzugefuegt. Kollisionen mit zumindest einer toedlich verletzten Person sind bezueglich des Unfallhergangs ab dem Stosspunkt mit Hilfe numerischer Mehrkoerpersimulation (MKS) im Regelfall bereits analysiert. Um Fahrerassistenzsysteme in der Simulation zu beruecksichtigen, wurden in der vorliegenden Studie Methoden entwickelt, um deren Funktionalitaet im Simulationsprogramm zu beruecksichtigen. Dies beinhaltet die Modellierung der Fahrumgebungserfassung, den Eingriff serienueblicher aktiver Systeme (ABS, ESP) sowie hoeher entwickelter FAS (teilautonomer Bremsassistent, Spurhalteassistent). Bislang wurden 30 Kollisionen hinsichtlich des Unfallherganges in der Vorkollisionsphase analysiert und das Verbesserungspotenzial durch Implementierung von eingreifenden FAS errechnet oder - bei informierenden, empfehlenden oder warnenden Systemen, die eine Fahrerhandlung nach sich ziehen - geschaetzt. Erste statistische Auswertungen werden vorgestellt mit der Einschraenkung, dass eine statistische Repraesentativitaet mit der bisher untersuchten Stichprobe noch nicht ausreichend erreicht wurde. (A) Beitrag zum Themenbereich "Jahrmarkt der Innovationen" der 24. VDI/VW-Gemeinschaftstagung "Integrierte Sicherheit und Fahrerassistenzsysteme", Wolfsburg, 29. und 30. Oktober 2008. Siehe auch Gesamtaufnahme der Tagung, ITRD-Nummer D364581.

Language

  • German

Media Info

  • Pagination: 481-95
  • Serial:
    • VDI-Berichte
    • Issue Number: 2048
    • Publisher: VDI Verlag GmbH
    • ISSN: 0083-5560

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01148686
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jan 25 2010 8:31AM