Reibungswinkel und Kohäsion von RSS‐Flüssigboden nach dynamischer Belastung

About the behavior of liquid soil under dynamic load

Behandelt werden verschiedene Aspekte bei der Anwendung von Flüssigboden. Flüssigboden ist ein Boden-Bindemittelgemisch, das zeitweise fließfähig und selbstverdichtend ist und daher als Verfüllmaterial bei verschiedenen Erdarbeiten verwendet werden kann. Als Ausgangsmaterial wird im Idealfall der Bodenaushub der jeweiligen Baumaßnahme verwendet. Man kann den Flüssigboden jedoch auch aus Recyclingmaterial oder unter gewissen Voraussetzungen auch aus anderen Schüttgütern herstellen. Zur Erreichung der zeitweisen Fließfähigkeit wird dem Ausgangsmaterial ein Plastifikator und Wasser beigemengt. Im Vordergrund der Betrachtungen steht der Einfluss von dynamischen Einwirkungen, wie sie zum Beispiel unter Schienenverkehrslasten auftreten, auf den Reibungswinkel und die Kohäsion des Flüssigbodens. Die Untersuchungen beschränken sich auf die Bestimmung und den Vergleich der Parameter der Scherfestigkeit bei dynamisch und nicht dynamisch belasteten Proben aus Flüssigbeton. Die Bestimmung von Reibungswinkel und Kohäsion erfolgte mit Rahmenscherversuchen nach DIN 18137-3. Als Ausgangsmaterial für die jeweiligen Flüssigbodenproben verwendete man kiesigen Sand, sandigen Schluff oder ein Brechsand-Splitt-Gemisch. Die Auswertung der Versuche zeigte, dass zwar die Streuung der Reibungswinkel und der Kohäsion infolge der dynamischen Einwirkungen bei einigen Mischungen zunahm, der Mittelwert jedoch nahezu gleichblieb. Bei kiesigem Sand als Ausgangsmaterial hatten die dynamischen Einwirkungen keinerlei Einfluss auf den Reibungswinkel und die Kohäsion. Für den Flüssigboden mit sandigem Schluff wurden nach dynamischer Belastung sowohl für den Reibungswinkel als auch für die Kohäsion höhere Werte festgestellt. Bei dem Brechsand-Splitt-Gemisch als Ausgangsmaterial ergab sich nach dynamischer Belastung keine Veränderung des Mittelwerts und der Standardabweichung bei dem Reibungswinkel. Hingegen erhöhte sich die Kohäsion signifikant um 57 Prozent. Die Ursache dafür ist möglicherweise in der gebrochenen Struktur des Ausgangsmaterials mit Verzahnungseffekten zu sehen. Zusammenfassend wird festgestellt, dass der Reibungswinkel und die Kohäsion der untersuchten Flüssigböden durch dynamische Beanspruchung nicht vermindert wird. Bei der Anwendung in der Praxis ist jedoch zu beachten, dass diese Aussagen nur für den einaxial verformten Bereich unterhalb der Eisenbahnschwellen gültig ist. In Bereichen ohne behinderte Seitendehnung können andere Ergebnisse möglich sein. ABSTRACT IN ENGLISH: The article deals with the behaviour of liquid soil under dynamic loading. The focus was on the resistance of the soil‐mechanical parameters against simulated rolling loads such as those to be assumed for fillings under railways in tunnels. Liquid soil recipes adapted to the objectives and to the soil types predominantly found in tunnel construction were developed. Specimens that were dynamically loaded and not dynamically loaded were produced and, after 28 days of hermetic storage, compared with each other with regard to their cohesion and their angle of friction. For the selected boundary conditions, no adverse influence of the dynamic load on the investigated formulations could be determined. (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • Mähner, D
    • Dorgeloh, M
    • Lengers, J
  • Publication Date: 2020-9

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References; Tables;
  • Pagination: pp 637-46
  • Serial:
    • Bautechnik
    • Volume: 97
    • Issue Number: 9
    • Publisher: Ernst & Sohn GmbH
    • ISSN: 0932-8351

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01774561
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Sep 11 2020 9:11AM