Arbeits-, Brand- und Lärmschutz beim A7-Ausbau. Der Bau des Lärmschutztunnels Stellingen als Teil des "Hamburger Deckels"

Im Zuge des Ausbaus der A7 entstehen innerhalb Hamburgs mehrere Lärmschutztunnel. Im Stadtteil Stellingen soll auf dem Deckel des Tunnels nach Jahrzehnten der Trennung des Stadtteils ein Landschaftspark entstehen. Vorgestellt wird das Projekt, insbesondere mit Blick auf den Brand-, Lärm- und Arbeitsschutz. Bei den Bauarbeiten unter laufendem Verkehr haben die Baustellensicherung, der Arbeitsschutz und der Lärmschutz hohe Priorität. Der Lärmschutztunnel wird getrennt für jede Fahrtrichtung errichtet, damit der Verkehr während der gesamten Bauphase auf verengten Fahrstreifen in beiden Fahrtrichtungen laufen kann. Die Tunnel werden auf bis zu zwölf Meter in den Boden einbindenden Pfählen gegründet. Auch hier entsteht beim Bohren der bis zu 12 Meter tiefen Löcher für die Pfahlgründungen Lärm. Neben der Lärmbelästigung bringt der Einsatz der schweren Baugeräte erhöhte Gefahren für die Bauarbeiter mit sich. Daher wurden einige Gefahrenbereiche eingerichtet, die nicht mehr betreten werden dürfen. Eine logistische Gratwanderung besteht bei der Verkehrssicherung, um die Anlieferung von Materialien bei den beengten Verhältnissen über die Autobahn zu gewährleisten. In der Planungsphase galt ein Hauptaugenmerk der Brandsicherheit des fertigen Tunnels hinsichtlich der Belüftung und der Wechselverkehrszeichen für die Verkehrsführung. Insgesamt wurden im Stellinger Tunnel vier Lüfterbereiche mit je vier Lüftern und Wechselverkehrszeichen angeordnet. Aus Brandschutzgründen enthält der Beton des Tunnels Kunststofffasern, die bei Brandeinwirkung schmelzen und ein Absprengen von Betonteilen verhindern. Im Endzustand wird der Tunnel mit einem Linienbrandmeldesystem durchgängig überwacht. Zusätzlich wird es eine Videoüberwachung, mit der jeder mögliche Brandherd innerhalb von 15 Sekunden lokalisiert werden kann, und eine Sichttrübungsmessung geben. Vor der Inbetriebnahme der ersten Tunnelröhre fanden umfangreiche Brandschutztests und -simulationen statt.

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures;
  • Pagination: pp 38-40
  • Serial:
    • Bauportal
    • Volume: 132
    • Issue Number: 2
    • Publisher: Erich Schmidt Verlag GmbH
    • ISSN: 1866-0207

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01774573
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Sep 4 2020 5:04AM