Querkrafttragverhalten von Stahlbetonbauteilen mit aufgebogenen Bewehrungsstäben auf Basis photogrammetrischer Messungen

Shear behavior of RC components with bent-up reinforcement bars based on photogrammetric measurements

Die Diskussion über das Zusammenwirken verschiedener Querkraftmechanismen ist trotz des Vorhandenseins von reichlich gefüllten Versuchsdatenbanken noch immer im Gange. Die Ausprägung der einzelnen Mechanismen ist von dem sich einstellenden Rissbild und der dazugehörigen Rissmechanik abhängig und wird somit wesentlich von der Konstruktionsart und dem Belastungszustand beeinflusst. In einem umfangreichen Versuchsprogramm, welches siebzehn Querkraftversuche an neun Plattenstreifen umfasste, wurde das Bauteilverhalten von Stahlbetonbauteilen mit Aufbiegungen untersucht. Die variierten Parameter waren Position und Anzahl der unter 45 Grad aufgebogenen Längsstäbe sowie die Belastungsart. Eine detaillierte Analyse der Querkraftkomponenten auf Basis von photogrammetrischen Messungen der Schubrisskinematik zeigt, dass Komponenten der aufgebogenen Stahlbewehrung gemeinsam mit jenen des Betons wirken können. Die Auswertung der erzielten Querkraftwiderstände zeigt ebenso, dass eine separate Betrachtung der Tragwirkung von Stahl und Beton, wie dies auch nach Eurocode 2 erfolgt, das tatsächliche Tragverhalten unzureichend beschreibt. Dadurch wird der Bedarf für neue Modelle für diese Bauweise aufgezeigt. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: Despite the numerous existing experimental databases, experts have still not agreed on the exact interaction of various shear bearing mechanisms. The manifestation of the individual mechanisms depends on the crack pattern and the associated crack kinematics thus influenced significantly by the design and load conditions. In order to shed light on the shear behavior of beams with bent-up bars, nine slab segments were investigated in an extensive test program, resulting in seventeen separate shear tests. The parameters varied in the study consisted of the placement and amount of bent-up Iongitudinal reinforcement bars and the load conditions. A detailed analysis of the shear-transfer actions based on the photogrammetric measurements of the kinematics in the shear crack shows that both the shear-transfer actions of the reinforcement and that of the concrete can interact simultaneously. The evaluation of the resulting shear resistance also indicates that a separate consideration of the load bearing effects of steel and concrete, as implemented in Eurocode 2, inadequately describes the actual load bearing behavior. This shows the necessity for new models for this type of constructions. (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • Huber, T
    • Huber, P
    • Fasching, S
    • Vill, M
    • Kollegger, J
  • Publication Date: 2020-6

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References; Tables;
  • Pagination: pp 181-93
  • Serial:
    • Bauingenieur
    • Volume: 95
    • Issue Number: 6
    • Publisher: Springer-VDI-Verlag GmbH
    • ISSN: 0005-6650

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01774566
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Aug 28 2020 8:01AM