Verkehrsplanung: Praxisbeispiele für kinderfreundliche Stadt- und Verkehrsplanung

Der motorisierte Verkehr prägt das Gesicht unserer Städte und beeinflusst dadurch die Wahrnehmung und Nutzung des Raums aller Generationen. Besonders betroffen davon sind Kinder, die sich oftmals nicht eigenständig durch ihre Stadt oder Gemeinde bewegen können. Ihre Aktionsräume sind deutlich eingeschränkt. Dabei sind insbesondere Kinder auf Spiel-, Bewegungs- und Aufenthaltsräume im öffentlichen Raum angewiesen. Doch noch immer werden die Bedarfe und Interessen von Kindern in der Verkehrsentwicklungsplanung häufig ausgeblendet. Anhand von aufgezeigten Praxisbeispielen einer kinderfreundlichen Stadt- und Verkehrsplanung verdeutlicht der Beitrag, welche Anlässe zu Projekten geführt haben, wie die Beteiligung von Kindern funktioniert und welche Qualitäten sie generieren. (A)

  • Supplemental Notes:
    • Loseblattsammlung
  • Authors:
    • APEL, P
    • Schulte, R P
  • Publication Date: 2020

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01780852
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jun 26 2020 2:27AM