Handbuch Barrierefreiheit im Fernbuslinienverkehr

Mobilität ist der Kern einer starken Gesellschaft. Allen Bürgerinnen und Bürgern Mobilität zu garantieren, ist eine Frage des Rechts auf Teilhabe und Voraussetzung für Wachstum, Wohlstand und Arbeit. Ein Schlüsselprojekt, um das einzulösen, ist die Barrierefreiheit entlang der gesamten Mobilitätskette. Das betrifft insbesondere auch den Fernbuslinienverkehr. Die Liberalisierung des Fernbusmarkts hat der Branche einen enormen Auftrieb verschafft und eine einzigartige Erfolgsgeschichte angestoßen. Seit der Öffnung im Jahr 2013 ist die Zahl der nationalen Fernbuslinien auf rund 270 gestiegen. Im gleichen Zeitraum hat sich die Zahl der Fahrgäste verachtfacht – Tendenz steigend. Jetzt geht es darum, den Fernbuslinienverkehr konsequent barrierefrei zu gestalten und damit die Attraktivität, den Komfort und die Teilhabemöglichkeiten in diesem Bereich weiter zu stärken. Das Bundesministerium für digitale und Infrastruktur (BMVI) will die Branche auf diesem Weg unterstützen und hat dafür ein Handbuch entwickelt. Dies gibt als Leitfaden einen Überblick über die gesetzlich vorgeschriebenen Maßnahmen für den Fernbuslinienverkehr, darunter die neue Vorgabe, dass ab Januar 2020 alle eingesetzten Busse barrierefrei und mit mindestens zwei Plätzen für Rollstuhlfahrer ausgestattet sein müssen. Darüber hinaus gibt das Handbuch weiterführende Empfehlungen, um für alle Menschen die Teilhabechancen im Fernbuslinienverkehr weiter auszubauen. Es behandelt Mobilität und Barrierefreiheit, Fahrzeuge, Infrastruktur, Betrieb und den rechtlichen Rahmen. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; Tables;
  • Pagination: 89p

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01778889
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: May 19 2020 4:59AM