Einbeziehung weiterer Vorhaben in die FFH-Verträglichkeitsprüfung (Summationsprüfung)

Andere Pläne und Projekte sind dann in die Verträglichkeitsprüfung (Summationsprüfung) nach Paragraf 34 I 1 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) einzubeziehen, wenn ihre Auswirkungen und damit das Ausmaß der Summationswirkung verlässlich absehbar sind. Das ist grundsätzlich nicht schon mit Einreichung prüffähiger Unterlagen oder der Auslegung der Unterlagen, sondern erst dann der Fall, wenn die erforderlichen Zulassungsentscheidungen erteilt sind. Der vorhabenbezogene Abschneidewert für eutrophierende Stickstoffeinträge in Höhe von 0,3 kg N/(ha*a) bedarf auch im Hinblick auf Summationswirkungen mehrerer Vorhaben keiner Korrektur. Eine Rückbeziehung der Summationsprüfung auf den Zeitpunkt der Unterschutzstellung der Flora-Fauna-Habitat-(FFH-)Gebiete im Dezember 2004 ist in der Regel nicht geboten. (A)

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01778278
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: May 7 2020 5:09AM