Tunnelbau in Deutschland: Statistik (2018/2019) − Analyse und Ausblick

Tunnelling in Germany: Statistics (2018/2019), Analysis and outlook

Das Ergebnis wurde für den Stichmonat Dezember 2018 tabellarisch zusammengestellt und bewertet. Es handelt sich dabei um eine Fortschreibung der für 1978 bis 2018 veröffentlichten Tabellen. Erfasst wurden nur solche Tunnel- und Kanalbauwerke, die einen begehbaren oder bekriechbaren Ausbruchquerschnitt, das heißt, einen lichten Mindestdurchmesser von 1.000 mm beziehungsweise mindestens einen Ausbruchquerschnitt von etwa 1 m2 unter Einbeziehung der Rohrwandung, aufweisen. Unberücksichtigt blieben dagegen − wie in den Vorjahren − grabenlose Kleinvortriebe, die im Zusammenhang mit dem Sammlerbau, den zugehörigen Hausanschlüssen oder auch bei Unterpressungen von Bahn- und Straßenanlagen zur Anwendung gelangen. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: The outcome is compiled in tabular form for the month of December 2018 and subsequently assessed. The table follows up its predecessors published for the years 1978 to 2018. Only tunnels and drain/sewer structures which possess an accessible (walk-in or crawl-in) excavated cross-section, i. e. a clear minimum diameter of 1000 mm or, including the pipe wall, a minimum cross-section of roughly 1 m2, are listed. As in previous years, small trenchless headings, which have been executed in conjunction with main drain construction, the relevant domestic connections and also pipe-jacking operations beneath rail and road facilities, are not included.

Language

  • German
  • English

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References; Tables;
  • Pagination: pp 8-19
  • Serial:
    • Tunnel
    • Volume: 37
    • Issue Number: 6
    • Publisher: Bauverlag BV GmbH
    • ISSN: 0722-6241

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01778272
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: May 7 2020 3:58AM