Höhere Effizienz und weniger Emissionen bei künftigen Hochleistungsmotoren

Die zukünftigen Gesetzgebungen erfordern neue technische Maßnahmen, um sowohl die Motoreffizienz zu steigern als auch die Schadstoffemissionen zu verringern. Hochleistungs-Ottomotoren haben ein großes Entwicklungspotenzial zur weiteren Reduzierung von Emissionen und CO2-Ausstoß. Um Hochleistungs-Ottomotoren für zukünftige gesetzliche Anforderungen auszulegen, wird eine Kombination aus neuen Technologien nötig sein. Das primäre Ziel ist dabei, den gesamten Betriebsbereich ohne Kompromisse bei den Fahrleistungen mit einem stöchiometrischen Luft-Kraftstoff-Verhältnis abzudecken. Miller-Zyklus, Vorkammerzündung und Wassereinspritzung zeigen großes Potenzial zur Erweiterung des Lambda=1-Betriebs auf. Mittelfristig ergeben sich mit der Ultra-Hochdruckeinspritzung (Drücke von 1.000 bar) nochmals erweiterte Möglichkeiten. Ein signifikant verbessertes Klopfverhalten ist die Basis dafür, die Schadstoffemissionen auch im Realbetrieb weiter zu reduzieren, ohne Kompromisse hinsichtlich Kraftstoffverbrauch oder Performance eingehen zu müssen. (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • Neubauer, M
    • Kapus, P
    • Fraidl, G
  • Publication Date: 2019-1

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References;
  • Pagination: pp 58-63
  • Serial:
    • Motortechnische Zeitschrift
    • Volume: 80
    • Issue Number: 1
    • Publisher: Springer Verlag / Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
    • ISSN: 0024-8525

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01715060
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jul 25 2019 5:01AM