Security für vernetzte Fahrzeuge entlang des gesamten Lebenszyklus

Software-Updates "Over the Air" (OTA) bieten zwar einen schnellen und einfachen Weg, die Fahrzeugsoftware zu aktualisieren, erhöhen jedoch gleichzeitig die Anzahl von möglichen Angriffspunkten für Cyber-Security-Attacken. Sie stellen besondere Anforderungen an die Sicherheitsarchitektur innerhalb und außerhalb des Fahrzeugs, sind aber gleichzeitig unabdingbar, um ein Fahrzeug über den Lebenszyklus aktuell und sicher zu halten sowie vor Cyber-Angriffen zu schützen. Verbindungswege, wie die regelmäßige Verbindung zum Backend, Car2X, WiFi, Bluetooth, Remote-Control über Apps, OBD-II, Funkschlüssel etc., stellen grundsätzlich mögliche Einfallstore für Hackerangriffe dar. Die Bedrohungsszenarien reichen von der Tachomanipulation über das Ausspähen der Fahrzeuginsassen und der Kompromittierung von Safety-Funktionen bis hin zur nicht autorisierten Fernsteuerung von Fahrzeugen. Connectivity-Funktionen ermöglichen andererseits die Überwachung des Zustands der Fahrzeuge sowie das gegebenenfalls notwendige Einspielen von Sicherheits-Updates. Security und Connectivity bedingen sich somit gegenseitig. Vorgestellt wird der Ansatz einer ganzheitlichen Konnektivität von der Fahrzeugarchitektur und Mensch-Maschine-Interaktion bis hin zum Backend für vernetzte Fahrzeuge von Continental. Die Tochter Elektrobit bietet in Kooperation mit Argus Cyber Security End-to-End-Cyber-Sicherheitslösungen sowie Lösungen für drahtlose Updates für alle vernetzten Elektronikkomponenten an. Die Sicherheitsphilosophie von Elektrobit basiert auf drei wichtigen Säulen: Fahrzeughersteller sollten stets in der Lage sein, Cyber-Bedrohungen zu verhindern, zu verstehen und darauf zu reagieren. Neben der technischen Seite gilt es Gesetzesanforderungen für Security im Fahrzeug zu erfüllen. So erarbeiten derzeit Gesetzgeber und Industrieverbände in den Industrieländern Regularien zur Wahrung der IT-Sicherheit in Fahrzeugen. Mit der Änderung des Straßenverkehrsgesetzes im März 2017 verabschiedete der Deutsche Bundestag erste Regeln für die Speicherung bestimmter Fahrzeugdaten für Haftungszwecke. An spezifischen Vorgaben für die IT-Sicherheit des Fahrzeugs wird gemeinsam mit den Interessenvertretern der Automobilindustrie gearbeitet.

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures;
  • Pagination: pp 16-21
  • Serial:
    • ATZ Elektronik
    • Volume: 14
    • Issue Number: 1/2
    • Publisher: Springer Verlag / Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
    • ISSN: 0005-6650

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01715063
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jul 23 2019 8:31AM