Eine Analyse der Wirtschaftlichkeit der Privatisierung von Toll Collect und der Lkw-Mauterhebung nach dem ÖPP-Ansatz auf Basis der Institutionenökonomik

Während für die Erhebung der streckenbezogenen Lkw-Maut in Deutschland von 2002 (Vertragsschluss) beziehungsweise 2005 (verzögerter Start der Mauteinführung) bis August 2018 das Bundesverkehrsministerium (BMVI) auf den ÖPP-Ansatz zurückgegriffen und dabei mit dem (in diesem Zeitraum den Eigentümern Deutsche Telekom, Daimler und Cofiroute gehörenden) Unternehmen Toll Collect als seinem Auftragnehmer zusammengearbeitet hat, befindet sich das auch zukünftig für die Mauterhebung zuständige Unternehmen Toll Collect seit dem 1. September 2018 im Eigentum des Bundes und insofern führt dieser die Mauterhebung nun in Eigenregie durch. In diesem Beitrag sollte untersucht werden, ob es aus Sicht des Bundes vorteilhafter ist, entweder das für die Lkw-Mauterhebung zuständige Unternehmen Toll Collect zu privatisieren und damit einhergehend erneut ein ÖPP-Projekt durchzuführen oder Toll Collect im Eigentum des Bundes zu belassen und in diesem Zusammenhang das laufende Privatisierungsverfahren abzubrechen. Für die Beantwortung der Frage, welche der beiden Handlungsoptionen für den Bund vorteilhafter ist, ist entscheidend, bei welcher Variante die aus Sicht des Bundes zu erwartenden anfallenden Kosten geringer sind. Durch die Übernahme des Unternehmens Toll Collect zum 1. September 2018 verfügt der Bund über sämtliche Ressourcen und dabei vor allem über das erforderliche Wissen, um die Lkw-Mauterhebung zukünftig in Eigenregie durchzuführen. Die Analysen zur Frage des Umgangs mit Toll Collect basieren auf Erkenntnissen der Neuen Institutionenökonomik (NIÖ). Es wird festgestellt, dass es mit Blick auf das Ziel der Wirtschaftlichkeit vorteilhaft ist, das Toll Collect-Privatisierungsverfahren abzubrechen und somit die Lkw-Mauterhebung nicht erneut im Rahmen eines ÖPP-Projektes durchführen zu lassen. Vielmehr sollte Toll Collect als für die Lkw-Mauterhebung zuständiges (Infrastruktur-)Unternehmen dauerhaft im Eigentum des Bundes verbleiben.

  • Availability:
  • Supplemental Notes:
    • Siehe auch: Hartwig KH: Kommentar zum Beitrag: Eine Analyse der Wirtschaftlichkeit der Privatisierung von Toll Collect und der Lkw-Mauterhebung nach dem ÖPP-Ansatz auf Basis der Institutionenökonomik, Zeitschrift für Verkehrswissenschaft, 2019, volume 90, issue 1, pp 92-5. Anmerkung: Im Januar 2019 hat der Bundesverkehrsminister entschieden, dass der Bund den Lkw-Mautbetrieb dauerhaft übernimmt.
  • Authors:
    • Beckers, T
    • Ryndin, A
    • Weiß, H
  • Publication Date: 2019-7

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: References;
  • Pagination: pp 48-91
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01712689
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jul 16 2019 7:40AM