Optimierung von Bankettmaterialien im Hinblick auf ihre Tragfähigkeit und Durchlässigkeit

Es werden im erdbautechnischen Regelwerk für Bankettmaterialien gemischtkörnige Böden der Bodengruppe GU oder GT nach DIN 18196 mit einem Feinkornanteil zwischen 8 und 12 Prozent gefordert. In einem Forschungsvorhaben (Henzinger, Barka et al., 2018) wurden vertiefend Untersuchungen zur Dauerhaftigkeit entsprechender Materialien durchgeführt. Dabei wurde anhand von Labor- und Feldversuchen ermittelt, inwiefern Nass-Trocken-Wechsel sowie Frost-Tau-Wechsel bei diesen Materialien im verdichteten Zustand zu einer Veränderung der Tragfähigkeit führen können. Die Ergebnisse der Untersuchungen belegen, dass für die im erdbautechnischen Regelwerk geforderten Materialien keine relevante Abnahme der Steifigkeit (E(Index V2)) zu erwarten ist und belegen gleichzeitig, dass RC-Materialien aufgrund von Verfestigungsprozessen gegenüber natürlichen Baustoffen ein vorteilhaftes Verhalten aufweisen können. Bezüglich der Vorgaben des straßenbautechnischen Regelwerks hinsichtlich der Verdichtungsanforderung zeigen die Untersuchungen, dass unter üblichen Bedingungen der Anforderungswert E(Index V2) = 80 MPa bei den geforderten Bankettmaterialien eingehalten werden kann, der Anforderungswert E(Index Vd) = 40 MPa gegebenenfalls aber überprüft werden sollte.

  • Authors:
    • HENZINGER, C
    • HUBER, S
    • BIRLE, E
  • Conference:
  • Publication Date: 2019

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Digital/other
  • Features: Figures; References; Tables;
  • Pagination: 10p
  • Serial:
    • Issue Number: FGSV C 14

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01730865
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jul 15 2019 10:31AM