Modellierung der Nachfragewirkungen von automatisierten Verkehrsmitteln und Mobilitätsdiensten

Modelling the demand effects of automated transport systems and mobility services

Automatisierte Fahrzeuge werden das Verkehrsangebot verändern und die Verkehrsnachfrage beeinflussen. Um diese Wirkungen abzuschätzen, müssen vorhandene Verkehrsnachfragemodelle für neue Einsatzbereiche erweitert werden. Es werden zwei Modellerweiterungen beschrieben, mit denen die Wirkungen hochautomatisierter Fahrzeuge und die Wirkungen vollautomatisierter Fahrzeugflotten auf die Nachfrage abgeschätzt werden können. Die erste Erweiterung beinhaltet eine veränderte Wahrnehmung der Fahrtzeit in hochautomatisierten Fahrzeugen, da ein Teil der Fahrtzeit für fahrfremde Tätigkeiten genutzt werden kann. Die zweite Erweiterung ermöglicht die Integration von Car- und Ridesharing-Angeboten in bestehende Verkehrsnachfragemodelle. Sie umfasst Methoden für direkte und intermodale Sharing-Angebote, einen Algorithmus für das Bündeln von Fahrtwünschen und einen Algorithmus für nichtganzzahlige Umlaufbildung. Um die Umsetzbarkeit der vorgestellten Methoden zu testen und beispielhafte Ergebnisse zu erzeugen, werden die Modellierungsmethoden in das makroskopische Verkehrsnachfragemodell der Region Stuttgart integriert. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: Automated vehicles will change transport supply and in consequence influence travel demand. In order to evaluate those changes existing travel demand models need to be extended. This paper discusses two model extensions. The first extension enables travel demand models to calculate demand changes induced by changes in travel time perception in highly automated vehicles as the active driving time is reduced. The second extension allows incorporating car- and ridesharing services with fully automated vehicle fleets into existing travel demand models. This extension includes a method to integrate direct and intermodal sharing services into the demand model, a trip bundling algorithm for ridesharing demand and a vehicle-scheduling algorithm. In order to test the feasibility of the presented methods and to generate exemplary results, they are applied to the macroscopic travel demand model of the Stuttgart Region.

  • Availability:
  • Authors:
    • Friedrich, M
    • Richter, E
    • Sonnleitner, M
  • Publication Date: 2019

Language

  • German
  • English

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References;
  • Pagination: pp 268-76
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01722439
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jul 15 2019 4:10AM