Die Rechtsprechung des BGH zum Haftpflichtrecht im Straßenverkehr

Die Rechtsprechungsübersicht schliesst an den Vorjahresbeitrag an (siehe AN 01673989). Wiedergegeben werden Entscheidungen des für das Deliktsrecht zuständigen VI. Zivilsenats des Bundesgerichtshofs (BGH) im Zeitraum April 2018 bis März 2019. Bei den Haftungstatbeständen wird unter anderem das Ausparken durch Rückwärtsfahren auf die Fahrbahn (Urteil vom 15.05.2018) behandelt. In Bezug auf den Sachschaden werden die fiktive Schadensabrechnung (Urteil vom 25.09.2018 und vom 02.10.2018, sowie Urteil vom 29.01.2019), die Bemessung der Sachverständigenkosten (Urteile vom 05.06.2018), die Abtretung der Sachverständigenkosten und allgemeine Geschäftsbedingungen (Urteile vom 17.07.2018) sowie die Mietwagenkosten (Urteil vom 12.02.2019) erörtert. Beim Personenschaden wird auf vermehrte Bedürfnisse eines Unfallopfers eingegangen (Urteil vom 28.08.2018). Prozessuale Fragen werden beim Dashcam-Urteil angesprochen (Urteil vom 15.05.2018), ebenso beim Urteil vom 10.07.2018, welches sich um die Ausschöpfung des Klageantrags beim Schmerzensgeld drehte, sowie beim Urteil vom 29.01.2019, das sich mit der Anwendung der Zivilprozessordnung (ZPO) bei Primärschäden von HWS-Traumata befasst.

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: References;
  • Pagination: pp 301-18
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01710796
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jul 11 2019 5:19AM