CEM II-M-Zemente für nachhaltige Brückenbauwerke − (k)ein Widerspruch: Praxisbeispiele für den Einsatz im Brückenbau

Im Transportbetonbereich sind Portlandkompositzemente (CEM II-M) mittlerweile Standardzemente für alle Bereiche des Bauens mit Beton. Trotzdem gibt es noch Vorbehalte und Einschränkungen gegen diese Zemente, vor allem in einigen Regelwerken. Bei der Verwendung von Portlandkompositzementen im Rahmen der Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen und Richtlinien für Ingenieurbauten (ZTV-ING) bedarf dies in den meisten Bundesländern noch der Zustimmung durch den Auftraggeber, obwohl sich diese seit vielen Jahren in den verschiedensten Anwendungsgebieten bewährt haben. Lediglich in Baden-Württemberg sind die CEM II-M-Zemente seit 2015 uneingeschränkt einsetzbar. Der Beitrag zeigt Vergleiche von Frisch- und Festbetonuntersuchungen verschiedener Zemente, ergänzt durch eine Lebensdauerbemessung sowie Praxisbeispiele für den Einsatz im Brückenbau. (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • ROTHENBACHER, W
    • Zimmermann, H
  • Publication Date: 2019

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References; Tables;
  • Pagination: pp 116-9
  • Serial:
    • Beton
    • Volume: 69
    • Issue Number: 4
    • Publisher: VERLAG BAU + TECHNIK
    • ISSN: 0005-9846

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01721553
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jul 5 2019 5:33AM