Fahrverhaltensbeobachtung als "Gold-Standard" der Leistungsüberprüfung?

Zur Überprüfung der psychischen Leistungsfähigkeit von Fahrern werden eignungsdiagnostische Untersuchungen angewandt, die in der Regel mit standardisierten apparativen Testverfahren durchgeführt werden. Diese Testverfahren messen Grunddimensionen psychomentaler und psychomotorischer Leistungsfähigkeit, die unter anderem für Fahrtätigkeiten nötig sind. Die Aufgaben und Teilleistungsbereiche der Messverfahren decken jedoch die Realität des Straßenverkehrs mit seinen komplexen und interaktiven Anforderungen an Kraftfahrer nie vollständig ab. Autofahren bleibt immer mehr als die Summe aus Wahrnehmungs-, Konzentrations- und Reaktionsleistungen. Neben klassischen Testverfahren ist deshalb auch die Beobachtung des konkreten Fahrverhaltens in definierten Verkehrssituationen unter realen Verkehrsbedingungen im diagnostischen Instrumentarium vorgesehen. Die sogenannte psychologische Fahrverhaltensbeobachtung ist dabei als wissenschaftliches Verfahren klar abzugrenzen von der sogenannten Fahrprobe, durchgeführt von einem anerkannten Sachverständigen für Kraftfahrzeugverkehr. Die Fahrprobe dient beispielsweise dazu zu eruieren, ob eine Person mit einem auf die vorliegende Behinderung umgerüsteten Fahrzeug zum Führen von Kraftfahrzeugen geeignet ist. Die psychologische Fahrverhaltensbeobachtung wird dagegen eingesetzt bei Fahrern, bei denen in apparativen Testverfahren Leistungsdefizite festgestellt wurden, für die in der Folge geklärt werden soll, ob durch angemessene Kompensationsstrategien auch bei reduziertem Leistungsumfang eine sichere Verkehrsteilnahme möglich ist. Dargelegt werden die methodischen Anforderungen an die psychologische Fahrverhaltensbeobachtung sowie Anregungen für Verbesserungen der psycho-physischen Leistungsüberprüfung und -messung.

  • Availability:
  • Supplemental Notes:
    • Infos - Positionen - Empfehlungen Nummer 6/2019 der Deutschen Gesellschaft für Verkehrspsychologie e.V. (DGVP).
  • Authors:
    • Fastenmeier, W
    • Strohbeck-Kühner, P
  • Publication Date: 2019-6

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: References;
  • Pagination: pp 185-90
  • Serial:
    • Blutalkohol
    • Volume: 56
    • Issue Number: 3
    • Publisher: Steintor-Verlag GmbH
    • ISSN: 0006-5250

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01710684
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jun 27 2019 5:42AM