Digitale Risserfassung ermöglicht einen wirksamen Gebäudeschutz

Stahlbeton ist zur Errichtung von Bauwerken ein günstiger und häufig verwendeter Baustoff. Speziell in Parkhäusern ist das Material allerdings Chlorideintrag und Feuchtigkeit dauerhaft ausgesetzt. Das Institut für Schadensbewertung in Barleben hat ein Verfahren zur digitalen Rissanalyse entwickelt, das eine hohe Analysegenauigkeit verspricht. Als Verbundwerkstoff bietet Stahlbeton die positiven Eigenschaften von Beton in Kombination mit Stahl. Das druckstabile Medium Beton trifft auf Stahl, der als Bewehrung für die notwendige Zugstabilität sorgt. Stahlbeton wird als Baustoff unter anderem für den Bau von Parkhäusern und Tiefgaragen eingesetzt, die in der Regel nicht in Serienproduktion erstellt werden. Daher ist eine Serienqualität meist nicht vorhanden und eine Qualitätsüberwachung bei der Herstellung nur bedingt möglich. Parameter wie Wind, Wärme, Feuchtigkeit, Temperatur sowie unterschiedliche Verdichtung und Entmischung beeinflussen die Betonherstellung vor Ort. Mängel und anschließende Schäden können die Folge sein. Sowohl bei der Herstellung von Betonbauteilen als auch durch dynamische Krafteinwirkungen entstehen Risse im Beton, die sich im Zeitverlauf vergrößern. Risse in Stahlbetonflächen lassen sich nicht grundsätzlich vermeiden. (A)

  • Authors:
    • Ebers, J
  • Publication Date: 2019

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures;
  • Pagination: pp 12-4
  • Serial:
    • PARKEN AKTUELL
    • Volume: 30
    • Issue Number: 112
    • Publisher: BUNDESVERBAND PARKEN E.V

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01718028
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jun 26 2019 10:40AM