Driver Improvement in den Niederlanden

Driver improvement in the Netherlands

In den Niederlanden gibt es verschiedene Fahrerrehabilitations- beziehungsweise Driver Improvement-Maßnahmen, die für Straßenverkehrstäter (DUI-Täter als auch Nicht-DUI-Täter) gelten können. In groben Zügen können drei verschiedene Arten von Interventionen unterschieden werden: 1) Bewertung der Fahrkompetenz; 2) medizinisch-psychiatrische Beurteilung und 3) Verhaltensmaßnahmen. Dieser Beitrag konzentriert sich auf die Verhaltensmaßnahmen und befasst sich insbesondere mit dem Aufbau, den Merkmalen und den Auswirkungen der Nicht-DUI-Intervention: die Bildungsmaßnahme Verhalten und Verkehr (Niederländisch: Educatieve Maatregel Gedrag en verkeer (EMG)). ABSTRACT IN ENGLISH. The Netherlands has several rehabilitation or driver improvement measures that can be imposed to road traffic offenders, for DUI as well as non-DUI offenders. In broad lines, three drifferent types of interventions can be distinguished 1) Driving skills assessment; 2) Medical-psychiatric assessment and 3) Behavioural measures. This contribution concentrates on the behavioural measures and especially goes into the set-up, the characteristics and the effects of the non-DUI intervention: the Educational Measure Behaviour and traffic (in Dutch: Educatieve Maatregel Gedrag en verkeer (EMG)). (A)

Language

  • English

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References;
  • Pagination: pp 97-100
  • Monograph Title: Verkehrssicherheit und Lifestyle - Smart Drugs and Smartphones. Das 14. Gemeinsame Symposium der Deutschen Gesellschaft für Verkehrspsychologie (DGVP) und der Deutschen Gesellschaft für Verkehrsmedizin (DGVM) 2018 in Saarbrücken. Themenheft
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01705902
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: May 14 2019 10:02AM