Fahrsicherheit im Hinblick auf den Konsum Neuer Psychoaktiver Substanzen

Neue Psychoaktive Substanzen (NPS) haben auf dem Drogenmarkt in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. NPS sind zentralnervös wirksam und eine Beeinträchtigung der Fahrsicherheit nach Konsum muss erwartet werden. Für die Untersuchung wurde die Datenbank des Instituts für Rechtmedizin München nach Verkehrsstraftaten (Paragrafen 316/ 315c Strafgesetzbuch) durchsucht, bei denen in Blutproben NPS nachgewiesen und quantifiziert wurden (meist mittels LC-MS/MS oder GC-MS). Darüber hinaus wurde eine Literaturrecherche nach Fallberichten durchführt, bei denen die Aufnahme von NPS analytisch bestätigt werden konnte. Diese Fälle werden, unter Berücksichtigung des gegebenenfalls vorliegenden Co-Konsums, bezüglich der beschriebenen Ausfallerscheinungen und/oder dem Fahrverhalten diskutiert. Festgestellt wird, dass der Konsum von NPS unter Umständen eine erhebliche Beeinträchtigung der Fahrsicherheit bewirken kann. Die Dunkelziffer ist wahrscheinlich hoch, da NPS meist nicht mit Routinemethoden erfasst werden, sondern eine gezielte Untersuchung bei bestehendem Verdacht erfolgt. Bei neuen Stoffen besteht das Problem, dass Referenzsubstanzen noch nicht verfügbar sind.

  • Availability:
  • Authors:
    • Welter-Lüdeke, J
    • Penzel, S
    • Paul, L D
  • Publication Date: 2019-3

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Pagination: p84
  • Monograph Title: Verkehrssicherheit und Lifestyle - Smart Drugs and Smartphones. Das 14. Gemeinsame Symposium der Deutschen Gesellschaft für Verkehrspsychologie (DGVP) und der Deutschen Gesellschaft für Verkehrsmedizin (DGVM) 2018 in Saarbrücken. Themenheft
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01705894
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: May 14 2019 9:15AM