Selbstverwaltete digitale Identitäten für Fahrzeuge im IoT

Die Vernetzung zwischen Fahrzeugen und ihrer Umgebung zählt zu den Voraussetzungen für autonomes Fahren: Fahrer, Geräte im Fahrzeug, mobile Geräte, aber auch die Infrastruktur und Diensteanbieter interagieren im Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) miteinander. Um in diesem Umfeld Geschäftsprozesse und Kommunikation zu ermöglichen, sind sichere digitale Identitäten notwendig. Für Personen sind die Anforderungen an selbstverwaltete Identitäten (Self-Sovereign Identity) bekannt und es gibt bereits erste Lösungen, diese umzusetzen. Sie basieren vor allem auf biometrischen Merkmalen von Personen, die sie individuell, das heißt, unterscheidbar von anderen Menschen machen. Die Technische Universität Berlin hat untersucht, wie sich das Konzept der Self Sovereign Identity auf Fahrzeuge übertragen lassen könnte.

  • Supplemental Notes:
    • ATZextra: Big Data. Zwischen Fahrzeug und Backend.
  • Authors:
    • Jähnichen, S
    • Sürmeli, J
    • Vogelsang, A
  • Publication Date: 2018-8

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References;
  • Pagination: pp 30-3
  • Serial:
    • ATZ extra
    • Volume: 23
    • Issue Number: 4
    • Publisher: Springer Vieweg / Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01712453
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: May 13 2019 3:53AM