Textilbeton im Fussgaengerbrueckenbau

Der Beitrag stellt einige ausgefuehrte Fussgaengerbruecken aus Textil- beziehungsweise Carbonbeton in Deutschland vor und geht dabei auch auf die Entwicklung der Bauweise ein. Bei den ausgefuehrten Bauwerken verwendete man als Bewehrung gitterfoermige Gewebe mit Fasern aus Glas oder Carbon. Die erste Anwendung im Brueckenbau weltweit erfolgte 2005 im Rahmen der Landesgartenschau im saechsischen Oschatz als Geh- und Radwegbruecke in Trogform. Diese Segmentbruecke besteht bei einer Laenge von 9,00 Metern, einer Stuetzweite von 8,60 Metern und einer Breite von 2,50 Metern aus zehn miteinander verbundenen glasfaserbewehrten Textilbetonsegmenten. Im Jahr 2007 folgte eine zweite Textilbetonbruecke in gleicher Bauweise in Kempten mit einer nun groesseren Laenge von 17,00 Metern. Bei der dritten Textilbetonbruecke waehlte man als Querschnitt einen mehrstegigen Plattenbalken mit nachtraeglicher Vorspannung ohne Verbund mit Monolitzen. Bei diesem Bauwerk in Albstadt-Lautlingen konnte durch die Vorspannung die Bauhoehe auf 43,5 Zentimeter beschraenkt werden. Die insgesamt circa 100 Meter lange Geh- und Radwegbruecke mit einer maximalen Stuetzweite von circa 15 Metern besteht aus sechs Fertigteilen mit einer Laenge von jeweils 17,20 Metern. Da die Bewehrung nicht korrosionsgefaehrdet ist, verzichtete man auf eine Abdichtung der Fahrbahn. Dies fuehrt zu Kostenminderungen bei der Erstellung und Unterhaltung. Wegen der guten Erfahrungen mit dieser Bruecke liess die Stadt Albstadt im Ortsteil Ebingen eine zweite Textilbetonbruecke mit einer Laenge von 15,30 Metern errichten, die ueber einen kleinen Bach fuehrt. Im Gegensatz zu der Bruecke in Lautlingen waehlte man bei dieser Bruecke aus Steifigkeitsgruenden einen Trogquerschnitt mit Waenden, die zu den Auflagern hin abflachen.

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References;
  • Pagination: pp 28-31
  • Serial:
    • Brueckenbau
    • Volume: 8
    • Issue Number: 5
    • Publisher: Verlagsgruppe Wiederspahn
    • ISSN: 1867-643X

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01692656
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jan 16 2019 3:56AM