Untersuchungen zum Seitendruck auf Pfahlgruendungen in bindigen Boeden

Investigation of the lateral pressure on pile foundations in cohesive soils

Neben horizontalen Einwirkungen auf Pfahlgruendungen am Pfahlkopf werden Pfahlgruendungen oftmals auch durch Verformungen des Baugrunds beansprucht. Diese Einwirkungssituation ist insbesondere in weichen, bindigen Boeden zu erwarten und wird in Deutschland, sofern sie quer zur Pfahlachse wirkt, in der Regel als „Seitendruck“ oder allgemeiner auch als „Einwirkung aus dem Baugrund“ (DIN 1054 und EA-Pfaehle) sowie als „Einwirkung durch Bodenverschiebung“ (DIN EN 1997-1) bezeichnet. Fuer die Ermittlung des Seitendrucks findet sich in der EA-Pfaehle ein Berechnungsansatz, der jedoch wesentliche Einflussfaktoren auf die Groesse des Seitendrucks vernachlaessigt. Auf der Grundlage von umfangreichen 1g-Modellversuchen sowie an Versuchen validierten numerischen Untersuchungen wurden die massgeblichen Einflussfaktoren auf den Seitendruck bestimmt und Erkenntnisse ueber die Boden-Pfahl-Wechselwirkung bei verschiedenen Bodenverhaeltnissen und Pfahlgeometrien gewonnen. Darauf aufbauend wurde ein Naeherungsansatz zur Seitendruckberechnung auf Pfahlgruendungen abgeleitet, der die Beruecksichtigung unterschiedlicher Baugrundverhaeltnisse und geometrischer Randbedingungen ermoeglicht sowie den Seitendruck fuer Verformungszustaende im Boden ermitteln kann, die zu klein sind, als dass sich der maximale Seitendruck auf die Pfaehle ausbildet (Vorbruchzustand). (A) ABSTRACT IN ENGLISH: In addition to horizontal effects at the pile head, piles are often subjected to deformations of the surrounding subsoil. Lateral pressure is to be expected in particular for soft, cohesive soils. In Germany, as long as there is a lateral deformation of the subsoil, this situation is usually called “lateral pressure” or more general “actions imposed by the ground“ (DIN 1054, and EA-Pfaehle) and “actions due to ground displacement“ (DIN EN 1997–1), respectively. To determine the lateral pressure, an approach is proposed in EA-Pfaehle which, however, neglects substantial influencing factors on the size of the lateral pressure. Based on extensive small-scale 1g-model tests and validated numerical investigations, significant influencing factors on the lateral pressure are identified. Additionally, these results are used to gain further knowledge about the soil-pile-interaction for different subsoil conditions and pile geometries. An approach has been derived to calculate the lateral pressure on piled foundations, incorporating different subsoil conditions and geometrical boundary conditions. Furthermore, this approach considers the calculation of the lateral pressure resulting from small deformations, which do not mobilise the ultimate lateral pressure. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References; Tables;
  • Pagination: pp 473-81
  • Serial:
    • Bauingenieur
    • Volume: 93
    • Issue Number: 12
    • Publisher: Springer-VDI-Verlag GmbH
    • ISSN: 0005-6650

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01692625
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jan 15 2019 4:14AM