Asphalt nach Mass: Forscher der EMPA haben eine Matrix entwickelt, mit der man Schritt fuer Schritt zum perfekten und nachhaltigen Strassenbelag gelangen kann

Den einen Asphalt, der fuer jede Strasse auf der Welt perfekt ist, gibt es nicht: Klimabedingungen, Verkehrsfrequenzen und Verkehrslasten stellen unterschiedliche Anforderungen an den Strassenbelag. Dank Forschern der EMPA, der eidgenoessischen Materialpruefungs- und Forschungsanstalt der Schweiz, rueckt das Design des idealen Asphalts fuer jeden Strassentyp nun naeher. Sie haben die Resultate von rund 200 Publikationen zusammengefasst und eine Tabelle kreiert, in der die moeglichen Folgen einer Veraenderung bei der Asphaltrezeptur abgelesen werden koennen. Mit ingenieurtechnischem Verstand angewendet, koennen Asphaltrezepturen mithilfe dieser Tabelle in wenigen Schritten an die Anforderungen und Bedingungen der jeweiligen Verkehrsflaechen angepasst werden. Im Endeffekt wuerden die Verkehrswege auch laenger den Belastungen standhalten, denen sie ausgesetzt sind. (A)

  • Availability:
  • Authors:
    • Zaumanis, M
    • Poulikakos, L D
    • PARTL, M
  • Publication Date: 2018

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; Tables;
  • Pagination: pp 54-6
  • Serial:
    • Asphalt & Bitumen
    • Volume: 4
    • Issue Number: 5
    • Publisher: GIESEL VERLAG GMBH
    • ISSN: 2365-9068

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01690973
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jan 2 2019 7:26AM