Grundlagen und Ermittlung statischer Lastmodelle fuer Neubau und Nachrechnung von Strassenbruecken. Objektspezifische Untersuchungen zeigen zum Teil deutliche Abstaende zu den festgelegten Ziellastniveaus

Fuer den Neubau von Strassenbruecken gilt in Deutschland das Lastmodell des Eurocode 1. Die Beurteilung der Tragfaehigkeit und Gebrauchstauglichkeit bestehender Strassenbruecken erfolgt hingegen entsprechend der Nachrechnungsrichtlinie unter Zugrundelegung eines Ziellastniveaus. Der Beitrag behandelt zu dieser Thematik die Grundlagen der Ermittlung der derzeit gueltigen statischen Lastmodelle fuer den Neubau und der objektspezifischen Lastmodelle fuer die Nachrechnung von Strassenbruecken. Die Lastmodelle wurden durch Verkehrssimulationsrechnungen unter Zugrundelegung der Verkehrsstaerke, der Verkehrszusammensetzung, der Gesamtgewichte der verkehrenden Fahrzeuge und der Stauhaeufigkeit ermittelt. Das Ergebnis war die Definition von sogenannten Ziellastniveaus. In manchen Faellen ist es jedoch sinnvoll, von vorgegebenen Ziellastniveaus objektspezifisch abzuweichen. Die dabei eingesetzte Methodik entspricht im Wesentlichen der im Rahmen der Nachrechnungsrichtlinie eingesetzten Methodik, jedoch versehen mit objektspezifischen Parametern. Ziel ist die Ermittlung von charakteristischen Beanspruchungswerten. Dazu ist ein Tragwerksmodell mit realitaetsnaher geometrischer Abbildung der Konstruktion, der Steifigkeiten in Laengs- und Querrichtung sowie der Fahrstreifen erforderlich. Die Eingangsdaten der Verkehrscharakteristiken koennen zum Beispiel gewonnen werden durch manuelle Strassenverkehrszaehlungen, automatische Dauerzaehlstellen und Erfassungsstellen mit Achslastermittlung. Die bisher durchgefuehrten exemplarischen Untersuchungen zeigen eine grosse Bandbreite der Ergebnisse. Zudem zeigt sich, dass durch objektspezifische Betrachtungen gegenueber dem Ziellastniveau der Nachrechnungsrichtlinie zum Teil grosse Abweichungen bestehen, die aus den objektspezifisch festzulegenden Parametern resultieren. Daraus laesst sich ableiten, dass eine allgemeine Regelung zum Ziellastniveau nicht umsetzbar ist. Fuer den Umgang mit der grossen Anzahl nachzurechnender Bauwerke ist vielmehr die Festlegung eines „oberen“ Ziellastniveaus sinnvoll und praktikabel.

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References;
  • Pagination: pp 27-37
  • Serial:
    • Pruefingenieur
    • Issue Number: 53
    • Publisher: Berufsvereinigung der Pruefingenieure fuer Bautechnik e.V.
    • ISSN: 1430-0984

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01690920
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 28 2018 2:56AM