Untersuchung der Reinigungsfaehigkeit innerstaedtischer Belaege aus Beton

Die Reinigung innerstaedtischer Verkehrsflaechen stellt fuer Kommunen mitunter einen hohen Kostenaufwand dar. Um den Gestaltungsvorgaben der Staedteplaner und der Architekten zu entsprechen und trotzdem den Reinigungsaufwand und damit Folgekosten zu reduzieren, wurden im Rahmen des Projekts "Untersuchung der Reinigungsfaehigkeit innerstaedtischer Belaege aus Beton" dreissig verschiedene Pflastersteine ueber zwei Jahre hinweg nach einem definierten Plan verschmutzt und gereinigt. Auf Initiative der Staedte Berlin, Dortmund, Duesseldorf, Duisburg, Frankfurt, Hamburg, Leipzig, Koeln und Wien wurde das Fraunhofer-Institut fuer Bauphysik IBP aus Holzkirchen mit der wissenschaftlichen Betreuung sowie der Durchfuehrung des Projekts beauftragt. Des Weiteren konnten Pflastersteinhersteller, Hersteller von Reinigungs- und Kommunaltechnik sowie Hersteller von Fugenmoertel fuer die Projektidee gewonnen werden. Am IBP wurde eine Versuchsflaeche von circa 400 m2 errichtet, um die Untersuchungen durchfuehren zu koennen. Die dabei verwendeten Reinigungsmethoden (Trockenreinigung mittels Kleinkehrmaschine, Nassreinigung mittels Schrubbdeck) sind in der kommunalen Reinigung ueblich. Neben verschiedenen Oberflaechenqualitaeten, schwimmend mit Sandfugen verlegt, wurden auch fest verbaute Fugen in die Betrachtung aufgenommen. (A)

  • Authors:
    • Lorenz, N
    • Dittrich, S
  • Publication Date: 2018

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures;
  • Pagination: pp 33-7
  • Serial:
    • VKS News
    • Issue Number: 228
    • Publisher: VERBAND KOMMUNALER UNTERNEHMEN E.V. (VKU)

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01687854
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 12 2018 8:10AM