Schichtenverbund − Performancepruefung und Auswirkung auf die Nutzungsdauer von Asphaltbefestigungen

Layer bond – Performance test and the effect on service life of asphalt pavements

In dem Beitrag wird in Ergaenzung zur Veroeffentlichung zum Deutschen Strassen- und Verkehrskongress 2016 die Auswirkung des Schichtenverbunds in Asphaltbefestigungen auf der Grundlage der versuchstechnischen Charakterisierung rechnerisch detaillierter abgeschaetzt. Dabei wurden im Rahmen einer umfangreichen Studie verschiedene, aus Versuchen ermittelte Funktionen zur Modellierung des Verbunds in verschiedenen Verbundebenen der Asphaltbefestigungen angenommen. Die Berechnungen wurden mithilfe des Finite-Elemente-Programms SAFEM, entwickelt am Institut fuer Strassenwesen der RWTH Aachen, und unter Anwendung des Verfahrens der rechnerischen Dimensionierung nach den RDO Asphalt (Richtlinien fuer die rechnerische Dimensionierung von Verkehrsflaechen mit Asphaltdeckschicht) vorgenommen. Die Abschaetzung der Nutzungsdauer erfolgte ausschliesslich auf der Grundlage des Ermuedungskriteriums an der Unterseite der unteren Asphalttragschichtlage. Weiterhin wurde unter Beruecksichtigung dieser Methodik eine monetaere Bewertung fuer nicht vorhandene Verklebung, festgestellt nach Ausfuehrung der Befestigung, fuer ausgewaehlte Beispiele vorgenommen. Die Untersuchungen zeigen, dass eine pauschale Minderungs- oder Abzugsregelung nur sehr schwer vorgenommen werden kann. Minderungs- oder Abzugsregelungen auf rechnerischer Grundlage scheinen in jedem Falle eine wesentlich fairere Bewertung zu ermoeglichen. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: In addition to the publication of the German Road and Transportation Congress 2016, the contribution of the layer bound in asphalt pavements on the basis of the experimental characterization is estimated more in detail. In the course of a comprehensive study, various functions determined from experiments for modeling the layer bound in different bond levels of asphalt pavements were assumed. The calculations were carried out by using the finite element programme SAFEM, developed at the Institute of Highway Engineering of RWTH Aachen [Oeser et al. 2014], and carried out using the method of ME pavement design according to the RDO Asphalt [RDO Asphalt]. The service life prediction was based solely on the fatigue criterion at the bottom of the lower asphalt base course layer. Furthermore, taking into account this methodology, a monetary valuation for non-existent bond, determined after the pavement was build, was undertaken for selected examples. The investigations show that a blanket reduction or deduction is very complicated. Deductions on a basis of the results of a ME design calculations allow a much fairer valuation.

  • Availability:
  • Authors:
    • Wellner, F
    • HRISTOV, B
    • REINHARDT, U
  • Publication Date: 2018

Language

  • German
  • English

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References;
  • Pagination: pp 635-44
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01687853
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Nov 12 2018 8:08AM