Empfehlenswert? Mit dem Chemnitzer Modell von der Stadt aufs Land

Tram-Trains sind Zweisystemfahrzeuge, die im Umland als Eisenbahn und in der Stadt als Strassenbahn fahren. Die Regionalbahnlinien verbinden das Umland mit der Kernstadt durch schnelle, leistungsfaehige und umsteigefreie Verbindungen. Sie koennen fuer mittlere Grossstaedte und ihre Regionen eine wirtschaftliche, leistungsfaehige und oekologische Loesung verkehrlicher Beduerfnisse und Herausforderungen der Zukunft sein. In Deutschland gibt es klassische Tram-Train-Netze in den Staedten Karlsruhe, Saarbruecken, Kassel und Chemnitz. Das sogenannte "Chemnitzer Modell" umfasst fuenf Ausbauabschnitte und ist in das Bundesprogramm des Gemeindefinanzierungsgesetzes aufgenommen worden. Durch die Zustaendigkeit des Vorhabentraegers Zweckverband Verkehrsverbund Mittelsachsen (ZVMS) lag die Verantwortung im konzeptionellen, finanziellen und technischen Bereich von Beginn an auf der kommunalen Ebene. Zu klaeren waren insbesondere auch Fragen nach einem geeigneten Zweisystemfahrzeug und dem Fahrzeugantrieb. Das Modell wird in Chemnitz als grosser Erfolg bei relativ geringen Investitionskosten gewertet.

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures;
  • Pagination: pp 307-12
  • Serial:
    • Verkehr und Technik
    • Volume: 70
    • Issue Number: 9
    • Publisher: ERICH SCHMIDT VERLAG
    • ISSN: 0340-4536

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01686636
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 15 2018 9:00AM