Marktwirkungen "digitalisierter Mobilitaet" und damit verbundene Herausforderungen ihrer Regulierung

Bei der Modernisierung des Personenbefoerderungsrechts ist zu beruecksichtigen, dass sich Chancen und Risiken der digitalen Bedarfsverkehre mit Blick auf die oeffentlichen Ziele und Interessen in den verschiedenen Verkehrsraeumen sehr unterschiedlich darstellen. Im laendlichen Raum kann es sinnvoll sein, dass − abgesehen von sicherheitsrechtlichen Vorgaben und Anforderungen an das Fahrpersonal − auf jegliche Marktregulierung verzichtet wird. In verdichteten Verkehrsraeumen mit hohem Modal-Split-Anteil des Umweltverbunds wird hingegen, vielfach zur zielorientierten Optimierung des Verkehrssystems, eine Nutzung digitaler Bedarfsverkehre nur eingebettet in die Bestellungen der Verkehrsvertraege des Oeffentlichen Personennahverkehrs (OEPNV) sinnvoll sein. In anderen staedtischen Verkehrsraeumen koennen kommerzielle Angebote digitaler Bedarfsverkehre bei gezielten Regulierungsvorgaben sinnvoll sein. Um eine fundierte fachliche Grundlage fuer die anstehende Regulierungsdiskussion zu erhalten, ist es in jedem Fall erforderlich, dass das Monitoring der Markt- und Umweltwirkungen der "digitalen Bedarfsverkehre" auf Basis bundesweit harmonisierter Kennziffern erfolgt. Nur auf diese Weise ist gesichert, dass die anstehenden Experimente zu einem bundesweit nutzbaren Mehrwert fuer die Regulierungsdiskussion fuehren und auch einheitlich fuer die Marktzulassung nach heute bestehendem Recht genutzt werden koennen. Die Harmonisierung sollte sich dabei insbesondere auf die Ziele des Monitorings, die spezifischen Kennziffern sowie die Erhebungs- und Auswertungsmethodik beziehen. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures;
  • Pagination: pp 164-72
  • Serial:
    • VERKEHR UND TECHNIK
    • Volume: 71
    • Issue Number: 5
    • Publisher: Firmware-Entwicklung, Lumino GmbH
    • ISSN: 0340-4536

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01685301
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Oct 9 2018 8:06AM