Deterministische Untersuchungen automatisierter Fahrfunktionen

Neben der zuverlaessigen Erfuellung der funktionalen Anforderungen muss ein hoher Kundennutzen erzielt werden, um automatisierte Fahrfunktionen am Markt zu etablieren. Um auch die Interaktion des Fahrers mit der Funktion zu betrachten, muessen diese Systeme in sogenannten Driver-in-the-Loop (DiL)-Tests untersucht werden. Bei der Entwicklung solcher Systeme spielt die Absicherung von Fahrbarkeit, Usability, Komfort und Fahrerakzeptanz eine entscheidende Rolle. Das Forschungsinstitut fuer Kraftfahrzeuge und Fahrzeugmotoren Stuttgart und die Universitaet Stuttgart haben eine Testumgebung entwickelt, die eine flexible Realisierung automatisierter Fahrfunktionen aller Automatisierungsgrade fuer die Durchfuehrung virtueller Testfahrten ermoeglicht. Durch die Eliminierung nichtdeterministischer Einflussgroessen wird ein reproduzierbarer Versuchsablauf bei automatisierter Fahrt sichergestellt.

  • Availability:
  • Authors:
    • Rothermel, T
    • Pitz, J
    • Kehrer, M
    • Reuss, H-C
  • Publication Date: 2018-4

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01680204
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jul 11 2018 5:02AM