Interaktionskonzepte fuer das automatisierte Fahren

Mit einem Testfahrzeug, dem UX (User Experience) Research Vehicle, erprobt Continental das Nutzererlebnis und Interaktionskonzepte fuer das automatisierte Fahren. Probandenstudien unter realen Fahrbedingungen kombiniert mit Untersuchungen im Fahrsimulator machen es moeglich, Interaktionskonzepte bereits zu erforschen und zu bewerten, bevor das automatisierte Fahren auf der Strasse verfuegbar ist. Ziel ist es, den Dialog zwischen Fahrer und Fahrzeug so zu optimieren, dass ein Hoechstmass an Transparenz und Vertrauen entsteht. Durch rechtzeitiges Einbinden von Endnutzern und agile Iterationszyklen wird es moeglich, einer ausgereiften Automationsloesung vom ersten Tag an auch ein gleichermassen ausgereiftes Interaktionskonzept an die Seite zu stellen. Nur in dieser Kombination werden AD-Fahrzeuge schnell Akzeptanz finden und ihren vollen Beitrag zu einer individuellen Mobilitaet mit deutlich hoeherer Sicherheit und Komfort leisten. Erste Erfahrungen bestaetigen die Vorgehensweise, den Dialog zwischen Mensch und Fahrzeug iterativ zu verfeinern. (A)

Language

  • German

Media Info

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01680200
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jul 11 2018 4:46AM