Vergleich von normativen Modellen zur Berechnung der Rissbreite

Comparison of code provisions for the calculation of crack widths

Mit dem Ziel, einen Ueberblick ueber aktuelle normative Modelle zur Berechnung der Rissbreite im Stahlbetonbau zu erhalten, wurden diese am Institut fuer Baustoffe, Massivbau und Brandschutz (iBMB), Fachgebiet Massivbau der TU Braunschweig zusammengestellt und verglichen. Um einen unabhaengigen Vergleich der Modelle sicherzustellen, wurde eine Datenbasis mit Versuchswerten zu Rissbreiten zusammengestellt. Der Modellvergleich wurde auf zentrische Zugversuche, bei denen charakteristische Werte der gemessenen Rissbreiten (95 Prozent-Quantilwerte) angegeben waren beziehungsweise ermittelt werden konnten, beschraenkt. Durch die Vergleichsberechnungen konnte gezeigt werden, dass zwischen den unterschiedlichen Modellen signifikante Abweichungen auftreten. Waehrend der Eurocode 2 die im Versuch gemessenen Rissbreiten tendenziell ueberschaetzt, werden die Rissbreiten mit den Nationalen Anhaengen fuer Deutschland beziehungsweise Oesterreich ueberwiegend unterschaetzt. Mit dem Modell nach Model Code 2010 werden die Versuchsergebnisse im Mittel ebenfalls ueberschaetzt, die Ergebnisse liegen jedoch zwischen denen nach Eurocode 2 sowie den Nationalen Anhaengen fuer Deutschland beziehungsweise Oesterreich. Des Weiteren kann mit den Modellen der Nationalen Anhaenge fuer Deutschland und Oesterreich sowie des Model Code 2010 eine gegenueber dem Eurocode 2 erhoehte Vorhersagegenauigkeit erreicht werden. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: In order to give an overview of current code provisions for the calculation of crack widths, these provisions were compiled and compared at the iBMB, Department of Concrete Construction of TU Braunschweig. In order to ensure an independent comparison, a database with test values for crack widths was compiled. The comparative calculations were limited to tensile tests in which characteristic values of the measured crack widths (95 %‐quantile values) were or could be determined. As a result, it can be stated that significant deviations occurred for the different code provisions. While the provisions by Eurocode 2 tend to overestimate the test values, the National Annexes for Germany and Austria mainly underestimate the measured crack widths. Model Code 2010 also overestimates the test results on average, but the results are between those obtained with Eurocode 2 and the national annexes for Germany and Austria. Furthermore, the models in the national annexes for Germany and Austria as well as the Model Code 2010 achieve a higher prediction accuracy than Eurocode 2. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References; Tables;
  • Pagination: pp 298-306
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01685113
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jun 28 2018 7:17AM