Machbarkeitsstudie zur Wirksamkeitsanalyse persoenlicher Schutzausruestung mit virtuellen Menschmodellen

Das Ziel der vorgestellten Arbeit ist die Bewertung der Anwendbarkeit virtueller Menschmodelle in Bezug auf die Wirksamkeitsanalyse persoenlicher Schutzausruestung am Beispiel von Gelenkschuetzern fuer Gliedmasse. Zu diesem Zweck wurde ein seitlicher Sturz mit direktem Hueftanprall aus der EN 1621 mithilfe des FE-Modells THUMS V4 in der Simulationsumgebung LS-Dyna simuliert. Die Ergebnisse zeigen, dass der zertifizierte Hueftprotektor in der Lage ist, die Kraftuebertragung bei schweren Stoessen zu reduzieren, jedoch ohne Reduktion der auf den Oberschenkelhalsbereich wirkenden Dehnungswerte. Das Airbagmodell hingegen fuehrt zu einer vermehrt verringerten Kraftuebertragung und zu deutlich geringeren berechneten Dehnungswerten. Der konzeptionelle Airbag weist somit ein groesseres Schutzpotenzial in Bezug auf Hueftverletzungen bei seitlichen Stuerzen auf als der zertifizierte Hueftprotektor. Diese Studie demonstriert, dass virtuelle Menschmodelle grosses Potenzial als analytisches Werkzeug fuer die Bewertung von persoenlicher Schutzausruestung haben. (A)

  • Availability:
  • Supplemental Notes:
    • Beitrag zu den Posterfuehrungen. Siehe auch AN 01670087.
  • Authors:
    • Aranda, R
    • Fuchs, T
    • Peldschus, S
  • Publication Date: 2018-3

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References;
  • Pagination: pp 156-7
  • Monograph Title: Perspektiven der Verkehrspsychologie und Verkehrsmedizin: Der Mensch im Spannungsfeld von Technik und Umwelt. Das 13. Gemeinsame Symposium der Deutschen Gesellschaft fuer Verkehrspsychologie (DGVP) und der Deutschen Gesellschaft fuer Verkehrsmedizin (DGVM). Themenheft
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01672607
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jun 13 2018 2:31AM