Medikamente und Fahreignung

Medicine and driver fitness

Die Einnahme von zentral wirksamen Medikamenten kann in den Faellen problematisch sein, wenn sie einen Fahrerlaubnisinhaber medizinisch in eine Situation bringt, die seine generelle Fahreignung zum Fuehren von Kraftfahrzeugen in Frage stellt. Auch in den Faellen, wenn eine Einnahme aus medizinischer Notwendigkeit auf Anordnung eines behandelnden Arztes erfolgt, koennen, trotz der wuenschenswerten medizinisch positiven Wirkung auf das zugrundeliegende Krankheitsbild, unerwartete Probleme in der Fahreignung auftauchen, die einer Abklaerung im Verfahren der Eignungsbeurteilung beduerfen. Die Frage der Notwendigkeit stellt sich insbesondere in Faellen der Multimorbiditaet bei Wechselwirkungen und Nebenwirkungen der eingenommenen Medikamente. Betrachtet werden Probleme des Fahreignungsrechts vor dem Hintergrund der inzwischen reichhaltigen Rechtsprechung. Die aufkommende Problematik der gesetzlichen Freigabe der Behandlung mit Cannabisblueten wird ebenfalls angesprochen. (A) ABSTRACT IN ENGLISH: Driver fitness could be problematic in case of taking medicine prescribed by a doctor. Instead of wishful medical help by taking the medicine a patient could have a medical condition that makes it dangerous to the patient and to the public, to drive a motor vehicle, especially in case of multimorbidity. This article is focussed to legal problems with the background of current jurisdiction as well as to the new legislation on the legalization of cannabis for the treatment of illnesses. (A)

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: References;
  • Pagination: pp 204-20
  • Serial:
    • Blutalkohol
    • Volume: 55
    • Issue Number: 3
    • Publisher: Steintor-Verlag GmbH
    • ISSN: 0006-5250

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01672155
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Jun 5 2018 7:53AM