Bessere Fahrerlaubnispruefung sowie Unfallpraevention fuer Arbeits- und Dienstwege

Das DVR-Presseseminar am 9. und 10. November 2017 in Essen hat sich mit dem Thema "Ein Leben lang fuer den Strassenverkehr lernen" beschaeftigt. Vorgestellt werden Inhalte aus zwei Vortraegen. Der Beitrag befasst sich zum einen mit einer verbesserten praktischen Fahrerlaubnispruefung. M. Ruedel und T. Friedel (TUEV / DEKRA arge tp 21) eroerterten das Thema "Wann ist man bereit fuer das selbststaendige Fahren? Zukuenftige Anforderungsstandards in der Fahrerlaubnispruefung". In den vergangenen Jahren wurden die methodischen Fundamente der Fahrerlaubnispruefung grundlegend weiterentwickelt; ein letzter Meilenstein war das Projekt zur optimierten praktischen Fahrerlaubnispruefung (siehe auch AN 01604920). Zum anderen behandelte K. Schulte (DVR) die Unfallverhuetung auf Arbeits- oder Dienstwegen ("Moderne Praeventionsstrategien zur Beeinflussung beruflicher Vielfahrer"). Mit dem Tool GUROM (Gefaehrdungsbeurteilung und Risikobewertung organisationaler Mobilitaet) unterstuetzt der DVR Institutionen und Unternehmen, aber auch Einzelpersonen bei der Unfallverhuetung auf Arbeits- oder Dienstwegen. Siehe auch www.dvr.de - Presse, Medien - Presseseminar; GUROM siehe auch http://www.deinewege.info.

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Pagination: pp 22-5
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01671891
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: May 15 2018 6:02AM