Abschaetzung der Kapitalkosten im Rahmen des Eisenbahnregulierungsgesetzes

Das neu erlassene und am 02.09.2016 in Kraft getretene Eisenbahnregulierungsgesetz (ERegG) dient der Umsetzung der europaeischen Richtlinie 2012/34/EU zur Schaffung eines einheitlichen europaeischen Eisenbahnraums in deutsches Recht. Hauptziel des ERegG ist die Anreizsetzung zur Verlagerung eines groesseren Teils des gesamten Verkehrsaufkommens auf den schienengebundenen Personen- und Gueterverkehr. Im Rahmen des Gesetzes muessen die Gesamtkosten fuer die Betreiber von Schienenwegen als Grundlage fuer die zukuenftigen Trassenpreise neu festgelegt werden. Die Festlegung des Ausgangsniveaus beruht auf der Fortschreibung der Kosten eines „Basisjahres“, welches als Durchschnittswert aus festzulegenden Bezugsjahren der Vergangenheit gebildet wird. Gemaess ERegG ist eine kapitalmarktuebliche Verzinsung des Kapitals Teil der Kosten des Betreibers der Schienenwege. Fuer boersennotierte Unternehmen versteht man darunter die Abschaetzung der Kapitalkosten mit Hilfe der Weighted Average Cost of Capital (WACC). Im Beitrag wird untersucht, inwieweit die Besonderheiten der DB Netz AG eine Anwendung dieses Modells zulassen. Es wird ueber die Diskussion zur Festlegung des WACC fuer die Regulierungsperiode 2019 bis 2023 berichtet. Kritisiert wird, dass durch die zugrunde gelegte WACC-Berechnung eine "Scheingenauigkeit" entsteht, da die festgelegten Parameter auf „ungenauen Annahmen" basieren und die Spezifika der DB Netz AG ein objektives Einschaetzen der Unsicherheiten erschweren. Bei einer Vielzahl von Regulierungen kann im Rahmen der Neueinfuehrung von zukuenftigen Erkenntnisgewinnen auf der Basis gewonnener Daten ausgegangen werden. Im Rahmen der Kapitalkostenberechnung, deren Probleme seit Jahrzehnten bekannt sind, ist diese Entwicklung nur schwer vorstellbar. Die Chance der deutlichen Kostensenkung wurde seitens der Bundesnetzagentur bisher unzureichend genutzt. Diese stellt sicherlich eine Herausforderung in den naechsten Jahren dar.

  • Availability:
  • Supplemental Notes:
    • Siehe auch: Hartwig,K-H: Kommentar zu dem Beitrag: Abschaetzung der Kapitalkosten im Rahmen des Eisenbahnregulierungsgesetzes (von Marita Balks), Zeitschrift fuer Verkehrswissenschaft, 2017, volume 88, issue 2, pp 177-80.
  • Authors:
    • Balks, M
  • Publication Date: 2017-12

Language

  • German

Media Info

  • Media Type: Print
  • Features: Figures; References; Tables;
  • Pagination: pp 161-76
  • Serial:

Subject/Index Terms

Filing Info

  • Accession Number: 01661850
  • Record Type: Publication
  • Source Agency: Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Files: ITRD
  • Created Date: Feb 28 2018 7:54AM